Hertha BSC verleiht Eigengewächs ​Maurice Covic für den Rest der Saison nach Italien. In der Serie B soll der 21-jährige Außenstürmer bei Ascoli Profi-Luft schnuppern.


In der Bundesliga hat Maurice Covic bei ​Hertha BSC noch nicht Fuß fassen können. Der 21-jährige Sohn von Ex-Trainer Ante Covic gehört seit Sommer 2018 dem Bundesliga-Kader der Alten Dame an, auf einen Einsatz im deutschen ​Oberhaus wartete der Außenstürmer bislang aber vergeblich.


Einmal schaffte er in der abgelaufenen Hinrunde zumindest den Sprung in den Spieltagskader (8. Spieltag gegen Werder Bremen), blieb aber 90 Minuten auf der Bank. In der Regionalliga Nordost, für Herthas zweite Mannschaft, legte er in neun Spielen ein Tor und zwei Vorlagen auf. 


Covic: Durchbruch im Profi-Bereich in Italien?


Um mehr Spielpraxis auf höherem Niveau zu sammeln, leiht die Hertha das Eigengwächs bis Saisonende in die zweite Liga Italiens aus. Bei Ascoli Calcio soll Covic Profi-Erfahrung sammeln.

​​

Ob und wie es nach Leih-Ende für ihn in Berlin weitergeht, bleibt offen. Die Hertha will mit dem frischen Investorengeld hoch hinaus. Fraglich, ob Covic da die Zeit bekommt, um sich in der Bundesliga durchsetzen zu können. Das nächste halbe Jahr in der Serie B soll zumindest seine Profi-Karriere in Fahrt bringen.