Nach dem Transfer von Alexander Nübel ist für Sven Ulreich eigentlich kein Platz mehr beim FC Bayern, da er sich nicht als Nummer Drei einordnen möchte. Laut Sport1 ist sein Abschied vom Rekordmeister aber noch keinesfalls besiegelt.


Quo Vadis, Sven Ulreich? Die etatmäßige Nummer Zwei des FC Bayern wird im Verein geschätzt, droht aber von Neuzugang Alexander Nübel den Rang abgelaufen zu bekommen. Sich als Nummer Drei einzuordnen, kommt für den 31-Jährigen nicht infrage. Daran hat sich zwar nichts geändert, ein Bayern-Abschied ist offenbar aber noch nicht beschlossene Sache.

Wie Sport1 berichtet, soll es am Montag ein klärendes Gespräch zwischen Ulreich und Sportdirektor Hasan Salihamidzic gegeben haben. Der Schlussmann wolle nun seine Optionen prüfen, die auch einen möglichen Bayern-Abschied beinhalten könnten. Am liebsten würde Ulreich laut dem Bericht zu einem Verein wechseln, bei dem er die klare Nummer Eins sein könnte.