Am Montag stellte sich Nationaltorwart Manuel Neuer den Fragen der Journalisten. Der FC Bayern München weilt aktuell im Trainingslager in Katar. Nun kamen erstmals deutliche Worte der Nummer Eins des FC Bayern in Richtung des neu verpflichteten Torhüters Alexander Nübel. 


Der 33 Jahre alte Keeper stellte klar, dass er in der neuen Saison definitiv keine Spiele freiwillig an Alexander Nübel abgeben wird. So sagte Neuer: "Ich bin Sportler und Profi und möchte immer spielen. Ich bin ehrgeizig und ich liebe es, auf dem Platz zu stehen. Ich bin kein Statist, sondern Protagonist und möchte immer spielen." Deutliche Worte an Alexander Nübel, mit denen Manuel Neuer klargestellt hat, dass er seinen Platz im Tor mit aller Macht verteidigen wird. 


Neuer: "Ich wollte immer spielen"


Eine ganz klare Meinung bezüglich des anstehenden Wechsels von Nübel hat Neuer ebenfalls:  ​"Ich kann mich nicht in Alexander Nübel hineinversetzen. Aber ich wollte immer die Nummer eins sein. Ich wollte immer spielen." 


Auch in Sachen der eigenen Zukunftsplanung fand Neuer klare Worte. So teilte er mit, dass die Verpflichtung Nübels für ihn keine maßgebliche Rolle in Hinsicht auf seine eigene Zukunft spielen wird. Dies sei "unerheblich" für ihn. "Das ist eine Entscheidung des Vereins im Hinblick auf die nächsten Jahre. Alexander Nübel ist ein Toptorwart, dem vielleicht auch irgendwann die Zukunft gehört. Aber für mich spielt das keine Rolle, dass er zum FC Bayern kommt." 

Manuel Neuer


Der Vertrag vom Keeper des ​FC Bayern München läuft noch bis zum 30. Juni 2021, für eine Vertragsverlängerung seien für ihn vor allem die sportlichen Aussichten und die Trainerfrage ausschlaggebend. Mit dem aktuellen Coach Hansi Flick ist Neuer sehr zufrieden: "Es macht sehr viel Spaß mit ihm. Er hat es mit uns bisher sehr gut gemacht. Der Zusammenhalt und die Moral waren toll, und die Kommunikation in der Mannschaft ist super." Eine Deadline will Manuel Neuer sich jedoch nicht setzen, es ist ihm viel wichtiger, dass er noch langfristig spielen wird.