​Werder Bre​mens Sportchef Frank Baumann spielt auf Zeit. Wie der 44-Jährige gegenüber dem Weser-Kurier erklärte, ist vor dem Trainingslager auf Mallorca (03. -  11. Januar) nicht mit Neuzugängen zu rechnen. Dafür darf Trainer Florian Kohfeldt auf der spanischen Halbinsel ein verletztes Trio wieder bei der Mannschaft begrüßen.


Werder und Transfers - ein Verhältnis, das nicht erst seit dem vergangenen Sommer schwierig ist. Der Tabellen-17. benötigt nach zahlreichen Verletzungen in der Hinrunde dringend Neuzugänge, der finanzielle Spielraum ist allerdings extrem eingeschränkt. Laut Weser-Kurier sollen maximal zwei neue Spieler auf Leihbasis verpflichtet werden, Ablösesummen könne der Klub nicht stemmen - denn das hätte wiederum unmittelbare Folgen für den Sommer.


Wer an der Weser präsentiert wird, steht noch in den Sternen. Einem Bericht der Deichstube zufolge gestalte sich ein Transfer von Jannik Vestergaard eben wegen jener finanzieller Rahmendaten schwierig. Wie das Online-Portal unter Berufung auf das spanische Portal pucelafichajes.com meldet, soll der FC Southampton jedoch schon einen Ersatz für den dänischen Innenverteidiger ins Visier genommen haben. Demnach haben die Saints angeblich Interesse an Mohammed Salisu von Real Valladolid. Der Marktwert des 1,91 Meter großen Abwehrhünen wird auf zehn Millionen Euro geschätzt (via transfermarkt.de), die in Spanien verpflichtende Ausstiegsklausel betrage zwölf Millionen Euro.

Jannik Vestergaard

Spielte bereits von Januar 2015 bis Juni 2016 für den SV Werder: Jannik Vestergaard.


Neben Southampton sollen auch der FC Everton und ​Manchester United Interesse zeigen, Werder dürfte darauf hoffen, dass der Klub des Ex-Bundesligatrainers Ralph Hasenhüttl den Zuschlag erhält. Für die rechte Abwehrseite wurde Felix Agu vom Zweitligisten VfL Osnabrück gehandelt, laut Weser-Kurier suche Werder auch nach einem zentralen Mittelfeldspieler, der "spielstark [...], zugleich robust und zweikampfstark" sein soll. Da dem Blatt zufolge nur zwei Transfers realisierbar seien, dürfte Sportchef Frank Baumann genau abwägen, welche Spieler die Mannschaft in der Rückrunde verstärken können


Ohne Neuzugänge ins Trainingslager


Wohl auch deshalb ist erst nach dem Trainingslager mit Neuzugängen zu rechnen: "Es sieht danach aus, dass wir die Reise mit dem Kader antreten, der uns bisher zur Verfügung stand", so Baumann, der die Hoffnung auf Neuzugänge nicht aufgibt: "Es ist weiterhin unser Ziel, so früh wie möglich etwas zu realisieren. Wann genau das sein könnte, dazu möchte ich aktuell aber nichts sagen. Wenn wir etwas tun, muss es sinnvoll sein und es muss finanziell passen."


Gleichzeitig sollen auf Mallorca drei Spieler wieder zurückkehren. Demnach werden Ömer Toprak, Ludwig Augustinsson und Josh Sargent mit den übrigen Mannschaftskollegen zum Trainingslager aufbrechen. "Wann und wie sie ins Training einsteigen, ist aber noch offen", so Baumann, "am Donnerstagvormittag vor dem Trainingsauftakt werden alle noch genau durchgecheckt." Für Niclas Füllkrug, Theodor Gebre Selassie und Kevin Möhwald komme das Trainingslager aber noch zu früh. 

​​