​Julian Weigl wird den BVB in der Winterpause verlassen und sich dem portugiesischen Topklub Benfica anschließen. Die Dortmunder bestätigten, dass der ​Transfer - vorbehaltlich des Medizinchecks - perfekt ist.


​In den letzten Tagen hatte sich der Wechsel des Mittelfeldspielers bereits abgezeichnet, wenige Stunden vor dem neuen Jahr gab der BVB den Deal dann auch offiziell bekannt. Laut übereinstimmenden Medienberichten werden die Schwarz-Gelben 20 Millionen Euro für Weigl erhalten - genau die Summe, die man für die Verpflichtung von Erling Haaland ausgegeben hat.

Sportdirektor Michael Zorc betonte, dass der Wechsel vom Spieler ausgegangen sei: "Julian ist mit diesem Wunsch zu uns gekommen, und wir haben – auch aufgrund seiner Verdienste für den Verein – zugestimmt. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute!"


Weigl, der 2015 vom TSV 1860 München nach ​Dortmund gewechselt war und seine beste Zeit unter Thomas Tuchel erlebt hatte, sagte zum Abschied: "Ich bedanke mich bei meinen Mannschaftskollegen, den BVB-Mitarbeitern und allen Fans dieses großartigen Klubs für eine tolle Zeit und werde Borussia Dortmund immer im Herzen tragen."


In Dortmund war Weigl zuletzt stets zwischen einem Platz in der Startelf und auf der Bank hin und her gependelt. Mit Axel Witsel und Thomas Delaney hatte der 24-Jährige beim BVB zwei Spieler als Konkurrenten, die in der Hackordnung auf seiner Lieblingsposition als Sechser vor ihm angesiedelt waren.