Durch den bevorstehenden Abgang von Alexander Nübel wird ​Schalke 04 zukünftig auf der Torwartposition neue Weichen stellen müssen. Auch wenn Markus Schubert als Ersatz schon bereitsteht, muss man diese Rolle breiter besetzen. Eine Option soll Julian Krahl sein, der als große Torwart-Hoffnung beim ​1. FC Köln gilt.


Dass Alexander Nübel seinen S04-Vertrag nun doch nicht verlängern wird, war zwar keine allzu große Überraschung mehr, aber für viele S04-Fans trotzdem unverständlich. Als Folge dessen wird sich Königsblau nach weiterer Verstärkung auf der Torwart-Position umsehen. Wie der Express berichtet, soll man dabei Interesse an Julian Krahl vom 1. FC Köln (Vertrag bis 2022) haben, den man wohl schon mehrmals und etwas länger beobachtet haben soll. 


Krahl gilt als ein "verheißungsvolles Nachwuchstalent"


Krahl gilt als großes Nachwuchstalent beim Effzeh. Erst im Sommer hatte man ihn ablösefrei von ​RB Leipzig holen können, wo er bereits seit 2014 in der Jugend spielte. S04-Sportvorstand Jochen Schneider dürfte sich dementsprechend noch an den jungen Keeper erinnern. 

Julian Krahl

Der 19-jährige Krahl könnte auf Schalke ab Sommer die neue Nummer zwei werden. Mit Markus Schubert hat man schon jetzt einen würdigen Nübel-Nachfolger gefunden, und auch Ralf Fährmann wird von seiner Leihe aus Norwich (bislang nur 22 Ligaminuten) zurückkehren - wie mit ihm geplant wird, scheint allerdings noch völlig offen zu sein. 


Dass mit Schalke ein großer Bundesligist an der Verpflichtung Krahls interessiert ist, erscheint indes nicht wirklich überraschend zu sein. Immerhin sei er "eines der verheißungsvollsten deutschen Nachwuchstalente", wie der Express weiter schreibt. Dass er auch beim etwaigen Wechsel nicht direkt Profi-Spielpraxis bekommen würde, wäre vermutlich eher kein Problem. Auch in Köln hat er bislang für die zweite Mannschaft gespielt, während er in lediglich vier Ligaspielen im Kader stand. Im November 2018 durfte er sogar sein Debüt in der deutschen U19-Nationalelf feiern. 


​Hier klicken, um 90min auf Instagram zu folgen.