Immer wieder von großem Verletzungspech zurückgeworfen und seit rund anderthalb Jahren nicht in Form: Mark Uth ist bei ​Schalke 04 noch immer nicht wirklich angekommen. Nun scheint der ​1. FC Köln eine Leihe vorbereiten zu wollen - Grundvoraussetzung dafür ist eine hoffentlich erfolgreiche MRT-Untersuchung des Stürmers, die am heutigen Montag anstehen soll.


Der ablösefreie Wechsel von Mark Uth zum S04 wurde bereits im Winter vor zwei Jahren bekannt gegeben, im Sommer darauf wechselte er dann zu Königsblau. Ein starkes Zeichen, das Schalke in der damaligen Vizemeister-Saison setzen konnte - immerhin war Uth zu diesem Zeitpunkt einer der erfolgreichsten deutschen Stürmer. 


Uth mit Verletzungssorgen und schlechter Form - Köln weiterhin an Leihe interessiert


Zum Januar 2020 hin muss man leider auf eine enttäuschende Bilanz zurückblicken. Kaum Tore, viele Verletzungssorgen, eher geringe Chancen im aktuellen Konkurrenzkampf. Der Wechsel hat sich bislang für keine der beiden Seite bezahlt gemacht. Für die anstehende Rückrunde soll sich nun der 1. FC Köln erhoffen, durch eine mögliche Leihe des gebürtigen Kölners für mehr Offensivkraft zu sorgen. Das Thema würde aber ohnehin nur bestehen bleiben, wenn ein MRT-Test, den Uth am Montag in Gelsenkirchen absolviert, positiv ausfällt. Das berichtet die Bild


Dieser Test soll eigentlich feststellen, ob S04-Coach David Wagner seinen Stürmer Ende der Woche schon mit ins ​Trainingslager ins spanische Fuente Alamo mitnehmen kann. Ein Wechsel bzw. eine Leihe im Winter sei eigentlich nicht angedacht, will die Bild aus dem S04-Umfeld erfahren haben. Auch wenn man sich bislang "längst noch nicht einig" sei, könnte sich dieses ursprüngliche Vorhaben aber ändern. Je nachdem, welche weiteren Planungen man selbst auf dem Transfermarkt vorsieht, und wie die Offensiv-Planungen von Wagner aussehen, könnte man Uth doch noch an den Effzeh verleihen. Eine Verpflichtung ist aufgrund des aus Kölner Sicht viel zu hohen Gehalts ohnehin keine Option. 

Mark Uth

Mark Uth auf der Schalker Bank: Leider keine allzu ungewöhnliche Sicht


Natürlich kann auch der 28-Jährige, der bereits in der Jugend der Kölner spielte, selbst um die Leihe bitten, um Spielpraxis zu sammeln. Bereits im Sommer 2017 hätte er nach Köln wechseln wollen, doch die ​TSG Hoffenheim lehnte ein Angebot aufgrund eines zu niedrigen Angebots ab. Sollte der MRT-Test nun das erhoffte Resultat liefern, und seitens Uth und S04-Trainerteam die Möglichkeit bestehen, den Stürmer auszuleihen, würde man sich sicherlich noch einigen können.