Nach viereinhalb Jahren werden sich die Wege von Salomon Kalou und Hertha BSC aller Voraussicht nach trennen. Wie BILD berichtet, wurde der Ivorer für den Trainingsauftakt freigestellt.


Anders als die meisten Bundesligisten beginnt die Hertha schon am Sonntag mit der Vorbereitung auf die Rückrunde, schon am zweiten Januar macht sich die Mannschaft auf ins Trainingslager von Orlando (Florida). Auf ein letztes Foto oder Autogramm von Salomon Kalou werden die Fans allerdings vergeblich hoffen: Nach BILD-Informationen habe der Routinier seinen Wechselwunsch bei den Verantwortlichen hinterlegt und sei infolgedessen vom Trainingsbetrieb freigestellt worden. 


Kalou ist einer von ​zehn Spielern, die auf der Streichliste der Hertha stehen sollen. Der Kader soll ausgedünnt und aufgefrischt werden, um den sechsten Abstieg der Vereinsgeschichte zu verhindern. In dieser Saison erhielt Kalou erst sieben Kurzeinsätze über 281 Einsatzminuten, noch in der vergangenen Saison zählte er zum absoluten Stammpersonal. 

Salomon Kalou,Ondrej Duda

Nur noch zweite Wahl: Salomon Kalou (l.) will Hertha im Januar verlassen.


Seit seiner Verpflichtung im Sommer 2014 lief Kalou 173 Mal für Hertha auf und erzielte 53 Tore. Bereits im Oktober befasste sich der Afrikameister von 2015 mit einem Winter-Wechsel, sagte bei BILD: "Wenn es die Möglichkeit zu spielen hier nicht gibt, gibt es sie vielleicht woanders. Für mich kommt es nicht in Frage, dauerhaft auf der Bank zu sitzen." Das Boulevardblatt spekuliert über eine Rückkehr zu Feyenoord Rotterdam, wo Kalou von 2003 bis 2006 spielte. Auch ein Wechsel in die USA oder nach China sei vorstellbar.