Die Wochen der Sommer- und Winterpausen sind wie immer auch die Wochen der Spekulationen und Gerüchte. Da ​Schalke 04 innerhalb der nächsten Transferphasen den Kader weiterhin noch umbauen und umstrukturieren möchte, werden auch einige Namen mit dem Klub in Verbindung gebracht, ebenso bei Abgängen. Hier gibt es die aktuellen Gerüchte im Überblick mitsamt Einordnung.


Fabian Reese - Winter-Abgang bahnt sich an

Fabian Reese


Nach der anderthalbjährigen Leihe zu ​Greuther Fürth kehrte Fabian Reese in diesem Sommer zu Schalke zurück. Schon früh konnte man vermuten, dass der 22-Jährige auch in dieser Saison sehr geringe Chancen auf regelmäßige Einsätze und somit Spielpraxis haben wird. Die Bild brachte ​Holstein Kiel sowie weitere englische Zweitligisten mit ihm in Verbindung. Ein Winter-Abgang erscheint sehr wahrscheinlich, da er - trotz Startelfeinsatz gegen den ​VfL Wolfsburg - unter David Wagner keine Chance haben wird. 


Mark Uth - Verbleib im Winter

Mark Uth


Mark Uth ist mittlerweile anderthalb Jahre auf Schalke, nachdem er im Sommer 2018 ablösefrei von der ​TSG Hoffenheim kam. Ein großer Transfer, von dem man sich viel erhoffte - und bislang leider enttäuscht wurde. Nachdem er in der letzten Saison nicht aus der allgemeinen schlechten Leistung herausstechen konnte, hat er auch in der letzten Hinrunde nicht wirklich Fuß fassen können. Der Express und die WAZ berichteten vom ​Interesse des 1. FC Köln: Der Effzeh sei an einer Verpflichtung interessiert, aufgrund des (zu) hohen Gehalts jedoch nur ein Kandidat für eine Leihe. 


Ein vorzeitiger, wenn auch zwischenzeitlicher Abschied erscheint wohl nicht ganz so unwahrscheinlich, wie man auf den ersten Blick vermuten mag. Durch die große Leistungssteigerung von Amine Harit und die zusätzliche Leihe von Michael Gregoritsch ist die Zehner-Position vergeben, im Sturm hat Benito Raman ganz klar die Nase vorne. Uth könnte sich den (oftmals angebotenen) zweiten Platz im Sturm erobern, aber dafür bräuchte er konstant verbesserte Leistungen. Oftmals wirkte er, als wäre er kein richtiger Bestandteil des Teams. Ob man ihn verleihen wird, ist allerdings fraglich. Die Rückrunde wird er vermutlich, nach seiner auskurierten Verletzung, noch als erneute Chance bekommen, um sich bis zum Sommer zu beweisen. 


Sebastian Andersson - Kein Thema

Sebastian Andersson


Rund eine Woche vor Weihnachten wurde Sebastian Andersson als potenzieller Sturm-Kandidat auf Schalke ins Gespräch gebracht. Der Schwede - der bei ​Union Berlin bislang zu überzeugen wusste - hatte eine so erfolgreiche Hinrunde hinter sich, dass zu den letzten Spielen zahlreiche Scouts reisten. Ruhr24 meldete, dass der 28-Jährige auch ​von den S04-Verantwortlichen stärker ins Visier genommen wurde. Mit ihm hätte man einen wuchtigen und kopfballstarken Stürmer holen können. Nicht zuletzt durch die Leihe von Gregoritsch, der diese Aspekte auch verkörpern kann, erscheint dieses Gerücht als sehr unwahrscheinlich einstufbar zu sein. Zum Zeitpunkt des Gerüchts wurde so gut wie jeder Verein, der sich offensiv verstärken wollte, mit Andersson in Verbindung gebracht - auch bei Königsblau vermutlich nicht mehr als bloßes Namedropping. 


Steven Skrzybski - Winter-Abgang bahnt sich an

Steven Skrzybski

Neben Fabian Reese ist Steven Skrzbyski der zweite Offensivspieler, der unter David Wagner keine Chance auf Einsätze hat. Vor anderthalb Jahren kam der bekennende S04-Fan von Union Berlin, in der letzten Saison durfte er noch einige Spiele absolvieren. Wagner hingegen scheint keinerlei Verwendung für ihn zu haben, sodass das Schalke-Kapitel für ihn sehr bald schon vorbei sein dürfte. Mit seinem Ex-Klub der Eisernen, ​Arminia Bielefeld, sowie ​Fortuna Düsseldorf und dem ​Hamburger SV soll es (laut Bild) vier Vereine gegeben haben, die ​an einer Verpflichtung interessiert sein sollen. Zuletzt schien die Spur zur Fortuna am heißesten zu sein, während man von einer Leihe mit anschließender Kaufoption sprach. So könnte man den 27-Jährigen vorerst von der Gehaltsliste streichen. Ein (zwischenzeitlicher) Abgang erscheint unausweichlich zu sein. Wie auch bei Reese wird dieser höchstwahrscheinlich bereits in den kommenden Wochen kommen.


Matija Nastasic - Sommer-Abgang nicht unwahrscheinlich

Matija Nastasic


Matija Nastasic ist seit einigen Jahren der defensive Rückhalt von Königsblau gewesen. Ebenso beständig wie seine souveränen Leistungen waren dabei auch die Gerüchte, der Innenverteidiger könnte nach Italien zurückkehren, wo er bereits ein Jahr beim AC Florenz spielte. Immer wieder wurden u. a. die AS Rom sowie Lazio Rom mit ihm in einem Satz genannt. Nun befeuerte er diese Gerüchte selbst, indem er verriet, dass ​eine Italien-Rückkehr ein Ziel von ih​m ist. 


Aufgrund der neuen Konstellation in der S04-Abwehr wird er den Verein im Winter sicherlich nicht verlassen. Benjamin Stambouli wird zwar voraussichtlich zum Trainingslager wieder fit sein, aber die Verletzungen von Salif Sané und Ersatzmann Weston McKennie werden sich wohl bis in den Februar ziehen, sodass Nastasic als Backup neben Ozan Kabak gebraucht wird. Da jedoch auch alle anderen Innenverteidiger einen sehr guten Job erledigen, erscheint ein Abschied im Sommer so wahrscheinlich wie schon lange nicht mehr. Die potenzielle Ablösesumme (Vertrag bis 2022) könnte man für weitere Transferplanungen über die Sommerpause sehr gut gebrauchen. 


Pedro - Unwahrscheinliche Option

Pedro


Als Teil der Schalker Stürmersuche wurde auch ​eine etwaige Leihe von Pedro angesehen, der erst im Sommer zum AC Florenz wechselte. Dort ist der 22-jährige Mittelstürmer bislang alles andere als voll zufrieden und angekommen, zudem gibt es nur wenig Einsatzzeiten für den Brasilianer, der als klassischer und technisch versierter Strafraumstürmer anzusehen ist. Wie die italienische Corriere dello Sport meldete, sei auch Schalke - neben Sporting Braga, Sporting Lissabon und ZSKA Moskau - an ihm interessiert. 


Eine Leihe bis zum Sommer wäre finanziell sicher erschwinglich, allerdings muss man sich fragen, ob ein weiterer (Leih-)Stürmer überhaupt Sinn ergeben würde. Mit Benito Raman hat man einen Offensivspieler, der zuletzt sehr gut drauf war, dazu hat man Gregoritsch bis zum Sommer ausgeliehen. Mark Uth, Guido Burgstaller und auch Ahmed Kutucu brennen ebenfalls auf weitere Einsätze. Vor allem Kutucu, der bei Wagner bisher einen schweren Stand zu haben schien, würde dadurch noch weiter nach hinten rutschen. 


Merih Demiral - Kein Thema

Merih Demiral

Das Gerücht um Merih Demiral lässt sich schnell abhaken. Schalke wird im Winter für die Innenverteidigung sehr wahrscheinlich nicht aktiv werden, weil Nastasic und Stambouli zur Rückrunde zurückkehren. Der Juventus-Spieler wurde durch die Tuttosport mit Schalke in Verbindung gebracht - ein weiterer Grund, dieses Gerücht nicht weiter kommentieren zu müssen.