​Nach der heutigen 1:2-Heimniederlage gegen Leicester City haben sich die Vereinsverantwortlichen von ​West Ham United dazu entschlossen, eine Änderung auf dem Managerposten vorzunehmen. Manuel Pellegrini wurde mit sofortiger Wirkung entlassen. 


Dies bestätigte der Londoner Klub am späten Samstagabend. Nach Angaben des englischen Guardian ist Brightons Ex-Manager Chris Hughton ein wahrscheinlicher Kandidat auf die Nachfolge, David Moyes soll ebenfalls ein Thema sein. West Ham möchte den vakanten Posten so schnell wie möglich besetzen und sucht deshalb nur nach vereinslosen Trainern. 

​​Vorstandschef David Sullivan erklärte in einer offiziellen Stellungnahme des Vereins: "Mit großer Enttäuschung mussten wir diese Entscheidung treffen. Manuel ist ein Gentleman, und es war eine wahre Freude, mit jemandem seines Kalibers zusammenzuarbeiten. Es ist jedoch klar geworden, dass ein Wechsel notwendig ist, um den Club wieder auf die Strecke zu bringen, die unseren Ambitionen in dieser Saison entspricht. Wir hielten es für notwendig, jetzt zu handeln, um dem neuen Manager so viel Zeit wie möglich zu geben, damit er versuchen kann, dieses Ziel zu erreichen."


Der 66-jährige Pellegrini übernahm West Ham Mitte 2018, der Chilene konnte seitdem die nötige sportliche Konstanz trotz großer Investitionen nie einführen. West Ham befindet sich nach 20 Spieltagen auf dem 17. Tabellenplatz, ein Abstieg wäre für die ambitionierten 'Hammers' eine Katastrophe.