Yunus Malli ist beim VfL Wolfsburg nur noch eine Randerscheinung. Wie sein Berater und Onkel Ilhan Malli gegenüber Sportbuzzer erklärte, strebt der offensive Mittelfeldspieler einen Wechsel an.


"Ich hätte nicht gedacht, dass ich solch eine untergeordnete Rolle spiele, weil ich in der Vorbereitung ein gutes Gefühl hatte", wird Malli vom Sportbuzzer zitiert. Vor drei Jahren verpflichtete Wolfsburg den türkischen Nationalspieler für 12,5 Millionen Euro vom ​FSV Mainz 05, angekommen bei den Wölfen fielen Mallis Leistungen allerdings rapide ab. In 81 Pflichtspielen erzielte er acht Tore und legte acht weitere Treffer auf, die Saison 2017/18 (5 Tore, 4 Vorlagen) ist bislang seine erfolgreichste im Trikot des VfL. 


Schon unter Bruno Labbadia verringerten sich die Einsatzminuten, nur 773 standen in der abgelaufenen Saison zu Buche. In der Hinrunde der aktuellen Saison verbrachte Malli sogar nur 50 Minuten auf dem Platz - auch Oliver Glasner findet in seinem System keine Verwendung für den Spielmacher. 


Transfer geplant: Malli soll "endlich wieder" spielen


Die Zeichen stehen klar auf Trennung. Wie beIN SPORTS berichtet, ​sei Besiktas Istanbul an einem Leihgeschäft bis Saisonende interessiert, Berater Ilhan Malli sprach nun offen über einen Januar-Transfer: "Wir wollen gucken, dass Yunus woanders unterkommt und endlich wieder spielt - das war in dieser Saison ja leider nicht der Fall." Über das vermeintliche Interesse von Besiktas äußerte er sich zurückhaltend: "Wir hatten noch keinen Kontakt zum Vereinsvorstand. Es gibt noch nichts Konkretes. Aber es könnte in den nächsten Tagen Kontakt geben."

Yunus Malli

Ein endgültiger Weggang aus Wolfsburg sei vorerst nicht geplant. Ilhan Malli, so Sportbuzzer, hoffe auf eine halbjährige Leihe. Neffe Yunus steht noch bis 2021 in Wolfsburg unter Vertrag, im Sommer dürfte er seine Zelte abbrechen. Mit Hilfe einer Leihe könnte er noch einmal Eigenwerbung betreiben, um einen passenden Klub zu finden; ein plötzlicher Durchbruch in Wolfsburg ist ebenfalls nicht ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich.