Makoto Hasebe gehört in Frankfurts Dreierkette zum Inventar. Der 35-jährige Japaner soll seinen auslaufenden Vertrag bald um eine weitere Saison verlängern.


​Unter Trainer Adi Hütter ist Makoto Hasebe der Abwehrchef der Dreierkette - und das trotz seines gehobenen Fußballer-Alters von 35 Jahren. Acht Mal führte er die ​Eintracht in der ​Bundesliga-Hinrunde als Kapitän aufs Feld. Hasebe ist und bleibt in Frankfurt eine tragende Säule.


Seit 2014 trägt der Routinier den Adler auf der Brust. Im Dezember 2018 verlängerte Hasebe seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis zum Ende der laufenden Saison. Ein Jahr später könnte die nächste Verlängerung kurz bevor stehen. Wie die Bild berichtet, soll Hasebe noch mindestens ein weiteres Jahr bleiben. 


Hasebe soll im Winter verlängern


"Ein Jahr geht noch. Ich habe mit Fredi Bobic und Bruno Hübner schon darüber gesprochen. Ich würde gern noch weiter spielen. Ich fühle mich sehr gut", bestätigte er gegenüber dem Blatt. In der Winterpause soll die Verlängerung über die Bühne gehen. Irgendwelche Hindernisse soll es nicht geben - die Pläne der Eintracht und von Hasebe sollen sich decken.


Der Routinier ist für diese Spielzeit noch als wichtiger Führungsspieler eingeplant und könnte in der Saison darauf als eine Art Mentor etwas ins zweite Glied rücken. 2021 könnte dann endgültig Schluss sein, Hasebe wäre dann 37 Jahre alt. 


Hasebe plant Trainer-Ausbildung


Pläne für die Zeit nach der aktiven Karriere hat der Japaner auch schon. Hasebe würde gerne die Trainerausbildung absolvieren. "Es ist auch mit dem Verein schon besprochen. Ich habe sie aber noch nicht angefangen, das kostet zu viel Energie. Ich möchte mich ganz auf eines konzentrieren", so der 35-Jährige, der "gern mal eine Manschaft bauen" würde, "die offensiv spielt".


Gut möglich, dass er das in nicht all zu ferner Zukunft in Frankfurt tut...