Beim Hamburger SV konnte Hee-Chan Hwang die Erwartungen nicht erfüllen. Im Dress von RB Salzburg präsentiert sich der Südkoreaner deutlich torgefährlicher und soll nun vor einem Wechsel nach England stehen.


Wie die ​Hamburger Morgenpost berichtet, werde Hwang im Januar zu den Wolverhampton Wanderers wechseln. Die Ablösesumme belaufe sich auf bis zu 23 Millionen Pfund (umgerechnet etwa 27 Millionen Euro). In dieser Saison blüht Hwang mächtig auf, in 22 Pflichtspielen erzielte er neun Tore und lieferte satte 14 Assists. Schon vor seinem Wechsel zum HSV war er mit 13 Treffern einer der besten Offensivspieler in den Salzburger Reihen.

Hee-chan Hwang

In Hamburg fand der 23-Jährige aber nicht zurecht. Aufgrund von mehreren Verletzungen und zahlreichen Einsätzen bei der südkoreanischen Nationalmannschaft absolvierte er nur 20 Spiele in der 2. Bundesliga (2 Tore, 2 Vorlagen). Nun führt die Spur zu den Wolves.


Praller Geldbeutel nach dem Aufstieg


Wolverhampton kehrte 2018 in die ​Premier League zurück und investierte im darauffolgenden Transferfenster 112 Millionen Euro in neues Spielermaterial (via transfermarkt.de). Trainer Nuno Espirito Santo führte die Mannschaft auf Platz sieben, aktuell rangieren die Wolves auf dem achten Rang. Auch im abgelaufenen Sommer wurde wieder mächtig Geld in die Hand genommen, Einnahmen in Höhe von 3,4 Millionen Euro stehen Ausgaben über 97 Millionen Euro gegenüber.

Hwang Hee-Chan

      Hee-Chan Hwang (l.) soll die Offensive der Wolves verstärken.



Hwang würde zum zweitteuersten Transfer der Vereinsgeschichte aufsteigen. Teurer war nur Raul Jimenez, der für 38 Millionen Euro von Benfica verpflichtet wurde. Der 28-Jährige ist mit wettbewerbsübergreifend 16 Toren der Top-Torschütze der Wolves. Im 3-4-3 würde Hwang sowohl mit Jimenez als auch mit Patrick Cutrone sowie den Flügelspielern Diogo Jota und Adama Traoré konkurrieren.

RB Salzburg droht derweil im Januar der Ausverkauf. Vor einer Woche wurde der ​Transfer von Takumi Minamino zum FC Liverpool bekanntgegeben, zudem wird seit Monaten über einen Abgang von Erling Haaland spekuliert. Der Torjäger soll den österreichischen Dauermeister für 20 Millionen Euro verlassen können, ​die Spur führt zu Borussia Dortmund und Manchester United