Der sogenannte Boxing Day als solcher ist mittlerweile zur festen Weihnachts-Tradition geworden. Die fehlende Winterpause der ​Premier League bietet auch über die Festtage die spannenden Liga-Spiele auf. So mussten am heutigen Donnerstag bereits Tottenham, der ​FC Arsenal, ​Chelsea FC und weitere Klubs antreten - ein Überblick über die bisherigen Ergebnisse.


Tottenham 2:1 Brighton

Harry Kane


Unter Jose Mourinho hat Tottenham es geschafft, wieder einen positiveren Trend einzufahren, als in den letzten Wochen unter Mauricio Pochettino. Im 19. Saisonspiel der Spurs musste man zu Hause gegen die vom Abstieg bedrohten Gegner von Brighton & Hove gewinnen, um den Anschluss an die Champions-League-Plätze zu halten. Nachdem man mit einem 0:1-Rückstand in die Pause ging, schien die Mannschaft von Mourinho - die auch zuvor die bessere Leistung zeigte - in der Halbzeit besonders motiviert worden zu sein. So konnte man die Partie dank der Treffer von Harry Kane (53.) und Dele Alli (72.) noch drehen. Der 23-jährige Alli scheint unter dem Portugiesen besonders aufzublühen.


Bournemouth 1:1 Arsenal

Mikel Arteta


​Im ersten Liga-Spiel des neuen Arsenal-Coaches Mikel Arteta, der vor wenigen Tagen als Co-Trainer von Manchester City kam, konnten sich die Gunners lediglich einen Punkt in Bournemouth erspielen. Die nun Tabellensechzehnten gingen dabei in der 35. Minute durch Dan Gosling in Führung, die sie bis zur 63. Minute auch verteidigen konnten. Pierre-Emerick Aubameyang war es, der Arteta schlussendlich zumindest vor einer Niederlage zum Auftakt retten konnte. Arsenal rückte durch das Remis auf den 11. Platz. Auch Mesut Özil stand wieder auf dem Feld - unter dem neuen Trainer könnte er wieder eine wichtigere Rolle einnehmen. 


Sheffield 1:1 Watford

John Lundstram,Kiko Femenia


Die bisherige Überraschungsmannschaft der Premier League, der Aufsteiger von Sheffield United, kam am Nachmittag nicht über ein 1:1 gegen den Watford FC hinaus. Auch wenn man derzeit noch den 6. Platz behalten kann, und die Fans damit sicherlich weiterhin zufrieden sein können, hatte man nach den letzten Wochen einen Heimsieg erwartet. Durch die Tore von Gerard Deulofeu (27. für den FC) und Oliver Norwood (36. für United) in der ersten Halbzeit wurde es in der zweiten Hälfte nicht mehr spannend. So gab es in den letzten 45 Minuten lediglich zwei Schüsse auf das Tor. Sheffield konnte seine Überlegenheit nicht ausnutzen.


Chelsea 0:2 Southampton

FBL-ENG-PR-CHELSEA-SOUTHAMPTON

Nach dem so wichtigen 0:2-Auswärtssieg gegen Tottenham hofften die Fans der Blues, dass sich ihre Mannschaft ebenso gut gegen die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl durchsetzen kann. Die Mannschaft des 52-Jährigen wusste sich allerdings zu behaupten: Nachdem Michael Obafemi bereits in der 31. Minute den Führungstreffer erzielen konnte, war es Nathan Redmond, der in der 73. Minute den Auswärtssieg für Southampton besiegelte. Auch wenn das Team von Frank Lampard spielerisch überlegen war, konnten sie dies nicht in genug gefährliche Torchancen umwandeln. Ex-​Dortmund-Spieler Christian Pulisic wurde rund 23 Minuten vor Schluss für Callum Hudson-Odoi eingewechselt. 


Aston Villa 1:0 Norwich

Daniel Farke,Teemu Pukki


​Die Zeichen beim Aufsteiger von Norwich City stehen weiterhin stark auf Abstieg in die Championship. Nach dem 19. Spiel hat das Team von Daniel Farke lediglich zwölf Punkte sammeln können, sodass der Abstand zum Nicht-Abstiegs-Platz bereits sieben Punkte beträgt. Den Siegtreffer konnte Conor Hourihane (64.) erzielen. Der ausgeliehene S04-Keeper Ralf Fährmann kam für Norwich erneut nicht an Tim Krul vorbei. Bislang kann der 31-Jährige lediglich 22 Liga-Minuten zu seiner Spielpraxis zählen. 


Crystal Palace 2:1 West Ham

Robert Snodgrass,Max Meyer,Jordan Ayew


Palace-Coach Roy Hodgsons überraschte die Fans und Zuschauer bereits mit der ausgewählten Startelf: Max Meyer, der nach dem zweiten Spieltag auf nur weitere 44 Liga-Minuten kam, durfte in der Startelf stehen. Nachdem es in der ersten Halbzeit keine Tore und nur einen Torschuss gab, klingelte es in der zweiten Hälfte gleich dreimal im Kasten. Zunächst konnte Robert Snodgrass in der 57. Minute die Führung für die Gäste von West Ham erzielen, ehe Cheikhou Kouyate (68.) und Jordan Ayew (90.) das Spiel drehen konnten. Meyer, der auf dem rechten Flügel zu spielen schien, wurde in der 75. Minute durch Connor Wickham ersetzt, der später den Führungstreffer vorbereitete.


Everton 1:0 Burnley

Djibril Sidibe,Seamus Coleman


​Auch die noch immer vom Abstiegskampf bedrohten Toffees des FC Everton feierten die Premiere des neuen Trainers Carlo Ancelotti. Mit dem 1:0 Heimsieg gegen den nun Tabellenzwölften aus Burnley konnte sich Everton etwas Platz zu den unteren Rängen verschaffen. Dank des späten Treffers von Dominic Calvert-Lewin konnte Ancelotti ein erfolgreiches Debüt im Goodison Park feiern. 


Manchester United 4:1 Newcastle

Anthony Martial,Marcus Rashford,Andreas Pereira


​Auch die Mannschaft von Ole Gunnar Solskjaer konnte sich am Boxing Day durchsetzen und somit weitere drei Punkte sammeln. Nach den beiden erfolgreichen Partien gegen Tottenham und Man City vor wenigen Wochen, folgte durch das Unentschieden gegen ein angeschlagenes Everton und der Niederlage gegen den Tabellenneunzehnten Watford die bittere Enttäuschung. So setzt sich die Achterbahnfahrt der ​Red Devils weiterhin fort. Bereits in der 24. Minute erzielte Anthony Martial den Ausgleichstreffer, nachdem Newcastle durch Matthew Longstaff in Führung gegangen war. Youngster Mason Greenwood (18 Jahre) und Marcus Rashord konnten bis zur Halbzeitpause auf 3:1 erhöhen. In der zweiten Hälfte traf Martial zum zweiten Mal, womit er gleichzeitig das 4:1-Endergebnis besiegelte und eine überlegene Leistung krönte. 


Am Abend wird noch der ​FC Liverpool beim Verfolger Leicester antreten müssen (Anpfiff um 21:00 Uhr), ehe ​Manchester City am Freitagabend gegen Wolverhampton den 20. Spieltag schließen wird.