​Für den ​SV Werder Bremen ging es in Zeiten der Krise vorerst in die Winterpause. Dabei will die Mannschaft etwas Erholung und Ruhe einkehren lassen, um motiviert ins neue Jahr zu starten. Mit dabei sein soll weiterhin Milot Rashica, der Werder im Winter nicht verlassen wird. Doch ein Wechsel im Sommer wird realistischer. Das Ziel scheint bereits klar zu sein sein.


In dieser Saison gibt es beim SVW nur wenige Lichtblicke, die in der Hinrunde aus der Krise herausstachen. Milot Rashica war definitiv einer von ihnen, der Flügelstürmer ist Werders erfolgreichster Angreifer und machte in dieser Spielzeit den nächsten Schritt. Mit guten Leistungen machte er sich bei der Konkurrenz allerdings noch einmal begehrter.


Einige Klubs aus Italien verkündeten bereits ihr Interesse, auch in der Bundesliga steht der Flügelstürmer hoch im Kurs. Zumindest konnte Werder vorerst einen Wechsel abwenden, bis zum Ende der Saison wird der Profi ​definitiv noch an der Weser bleiben. Doch es bedarf einer Vertragsverlängerung, dass Rashica auch nach dem Sommer noch ein Bremer bleiben soll. Diese blieb bislang aus, eine Einigung ist nicht abzusehen.


"Milot würde sehr gut nach Dortmund passen"


Nach neuesten Informationen wird ein Verbleib des 23-Jährigen beim SVW immer wahrscheinlicher. ​Beim kosovarischen Fernsehsender RTV Dukagjini (via ran) äußerte sich Rashicas ehemaliger Berater Ismet Munishi über die Zukunft des Profis. Während der Zeit bei KF Kosova Vushtrria arbeiteten sie zusammen, kennen sich dementsprechend weiterhin gut.


"Nach jüngsten Informationen wird Rashica zu Borussia Dortmund transferiert werden, denke ich. Dort wird er als Nachfolger von Sancho gesehen, der vermutlich verkauft wird. Milot würde sehr gut nach Dortmund passen, denn er kennt die Liga bereits sehr gut. In Dortmund trifft er auf ein fantastisches Umfeld, dort könnte er aufblühen", so der Berater. Der BVB scheint also der Wunschverein des Angreifers zu sein.

Axel Witsel,Milot Rashica

Rashicas ehemaliger Berater glaubt an eine Zukunft im Dress des BVB



Bei den Schwarz-Gelben wird Rashica als Ersatz für Jadon Sancho gesehen, der die Borussia im Sommer vermutlich für eine monumentale Summe verlassen wird. Wie von Munishi angesprochen, ist das Profil des 23-Jährigen perfekt für die Dortmunder angepasst. Persönlich könnte der Kosovare mit der ​Champions League und den Meister-Ambitionen ebenfalls einen Schritt nach vorne machen. Offiziell ist bisher noch nichts, die Tendenz scheint allerdings klar zu sein.