​​Jerome Boateng steht unter der Anklage, seine ehemalige Lebensgefährtin körperlich angegriffen zu haben. Das Amtsgericht München ließ die Klage nun zu; allerdings nur unter dem Gesichtspunkt der leichten Körperverletzung.


Bereits im Februar wurde Boateng angeklagt; die Staatsanwaltschaft plädierte damals auf schwere Körperverletzung. Das Amtsgericht hat dem nun stattgegeben, allerdings abgeschwächt auf eine leichte Körperverletzung, wie WDR und die Süddeutsche Zeitung in Erfahrung gebracht haben.


Widersprüchliche Angaben von Boatengs Ex-Freundin, mit der ​Bayerns Verteidiger zwei Kinder hat, sollen dazu geführt haben, dass das Amtsgericht nur die Klage gegen leichte Körperverletzung zulässt. Die Staatsanwaltschaft soll allerdings Beschwerde beim Landgericht eingelegt haben und weiter auf den Vorwurf der schweren Körperverletzung beharren.