Der BVB soll sich seit einiger Zeit intensiv um Dries Mertens bemühen. Laut neuesten Meldungen sind allerdings auch der FC Bayern und der FC Arsenal in den Transferpoker eingestiegen. Sollte der Belgier im Januar wechseln, wird er in jedem Fall zu einem echten Schnäppchen.


​Dries Mertens soll seit einiger Zeit auf der Liste von Borussia Dortmund stehen. Der Vertrag des belgischen Nationalspielers beim SSC Neapel läuft im kommenden Sommer aus und wird wohl nicht verlängert. Der BVB will mit Mertens die Lücke im Sturmzentrum besetzen, bekommt allerdings schwere Konkurrenz.


Mertens wird zum Super-Schnäppchen


Wie das Portal calciomercato berichtet, sind auch der FC Bayern und Arsenal in den Poker um den 32-Jährigen eingestiegen. Das könnte damit zusammenhängen, dass Mertens laut dem Bericht nur schlanke zehn Millionen Euro kosten soll - ein Super-Schnäppchen! In 304 Spielen für Napoli erzielte Mertens 118 Tore und bereitete 71 Treffer vor.

Alex Witsel,Dries Mertens

Für den BVB könnte sprechen, dass mit Axel Witsel und Thorgan Hazard zwei belgische Nationalspieler im Kader stehen, die ihren Landsmann nach Dortmund locken könnten. Zudem ist die Aussicht auf regelmäßige Spielzeit bei der Borussia deutlich besser, als beim FC Bayern; dort ist das Zentrum mit Robert Lewandowski blockiert, auf den Flügeln will der FC Bayern mit Leroy Sane prominent nachlegen. Beim FC Arsenal hingegen soll Pierre-Emerick Aubameyang mit einem Abschied liebäugeln; bei den Nordlondonern würde Mertens in dem Fall die größte Perspektive (und das wohl beste Gehalt) winken.