Mit dem 2:0-​Sieg am Samstag hat der ​FC Bayern einen passenden Hinrunden-Abschluss nach den letzten starken Monaten unter Interimstrainer Hansi Flick gefunden. Die Weiterführung seiner Amtszeit ist nur noch eine Formsache. 


Kurz nach dem Spielende konnten Pressevertreter beobachten, wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Vereinspräsident Herbert Hainer und Ex-Präsident Uli Hoeneß die Mannschaftskabine der glücklichen Gewinner der heutigen Partie betreten. Man spekulierte darüber, dass nun die endgültige Entscheidung um Hansi Flicks Zukunft fallen könnte.


Um endgültige Klarheit müssen sich Bayern-Fans aber noch bis zum morgigen Sonntag gedulden. Rummenigge erklärte am Samstagabend, dass man sich an diesem Tag mit Flick über eine weitere Zusammenarbeit unterhalten wird. "Ich hab morgen noch Zeit", erwiderte Flick, als er auf diese Einladung angesprochen wurde.


Die Weiterführung der Ära unter Hansi Flick ist also nur noch eine Formalie. Auch Joshua Kimmich geht davon aus, dass der ehemalige DFB-Sportdirektor bis zum Sommer weitermachen wird. "Die Art und Weise des Fußballs unter ihm hat uns allen bisher großen Spaß gemacht", sagte Bayerns Leistungsträger hierzu gegenüber Spox.


Laut der AZ könnte Flick sogar bis 2021 weitermachen, obwohl der FC Bayern ursprünglich im Sommer Persönlichkeiten wie Erik ten Hag anvisieren wollte. Als Sportdirektor Hasan Salihamidzic auf diese Option angesprochen wurde, wollte er nichts ausschließen: "Das sind jetzt Details. Wir werden wir alles besprechen, uns hinsetzen und in Ruhe reden und schauen, womit wir zufrieden sind."