​Mit großem Zittern hat sich der ​B​VB als Gruppenzweiter für das Achtelfinale der ​Champions League qualifiziert. Bei der just beendeten Auslosung der Paarungen für die K.o.-Runde kann sich der BVB über ein spektakuläres Los freuen. Die Schwarz-Gelben bekommen es mit dem französischen Top-Klub Paris Saint-Germain zu tun. Die Fans und Verantwortlichen freuen sich auf die Herausforderung.


Borussia Dortmund trifft auf den erwartet schweren Gegner. Bei der Auslosung des Achtelfinales in Nyon wurden die verbliebenden Teams entsprechend ihrer Position in der Gruppe den Gegnern für die K.o.-Runde zugelost. Als Zweitplatzierter musste Dortmund mit harten Brocken rechnen - mit PSG warten auf die Borussia schwere Duelle. Immerhin konnte unter anderem ​FC Liverpool oder ​Juventus Turin aus dem Weg gegangen werden.


Das Hinspiel wird in Dortmund stattfinden, wenige Wochen später geht es für den BVB nach Paris. Interessant wird die Begegnung vor allem durch die brisante Rückkehr von PSG-Coach Thomas Tuchel, zwischen 2015 und 2017 saß er selbst auf der Bank der Dortmunder. In Frieden sind Trainer und Verein nie wirklich auseinander gegangen. Die Verantwortlichen können die heiße Begegnung in jedem Fall kaum abwarten.


Vorfreude in Dortmund steigt, Viertelfinale angepeilt


Carsten Cramer war als Mitglied der Dortmunder Geschäftsführung in Nyon vor Ort. Seine erste Reaktion ist vielversprechend. "Ein attraktives Los, zweimal haben wir in der Europa League gegeneinander gespielt. Wir beklagen uns nicht über das Los, freuen uns auf ein tolles Heimspiel. Wir sehen es als Chance für Borussia", so Cramer bei sky.


Kapitän Marco Reus spricht sich über twitter ebenfalls für das Los aus und will gegen die leicht favorisierten Franzosen großes erreichen. "Ein wunderbares Los für die Fans und uns. Und natürlich rechnen wir uns da was aus! Wir werden diese Duelle mit Paris führen, um eine Runde weiterzukommen. Das ist das klare Ziel!."


Schlussendlich unterstrich Sportdirektor Hans-Joachim Watzke noch einmal die doch ausgeglichene Ausgangslage vor dem spannenden Duell. "Paris St. Germain ist ein sehr spannendes und attraktives Los für uns und unsere Fans. Wir blicken diesen Duellen mit Zuversicht entgegen. Die Chancen stehen 50:50."


Auf dem Weg zum Finale nach Istanbul muss der BVB also eine enorme Hürde nehmen. Doch die Fans sind schon jetzt heiß auf die intensiven Spiele. Es wird das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften in der Champions League sein, dementsprechend sind die Blätter noch unbeschrieben.

​​

​​


​​Groß wird die Freude dagegen auf das Wiedersehen mit Tuchel, was noch einmal eine Extraportion Spannung in das Duell bringen dürften. Ein Sieg gegen den alten Bekannten würde allerdings keinen Anhänger stören.

​​

​​


Einige Fans sehen ihren Klub aber als Underdog gegen den finanzstarken Gegner aus Frankreich. Vor allem die Offensivreihe von PSG könnte Dortmund das fürchten lehren.