​An Bruno Henrique dürften sich vermutlich einige Fans des ​VfL Wolfsburg erinnern. Nach seiner Ankunft in der Autostadt im Winter der Saison 2016/17, spielte der Brasilianer ein Jahr in der ​Bundesliga, einen bleibenden Eindruck hinterließ der nun 28-Jährige aber nicht. Dafür konnte er sich in seiner Heimat nun umso besser empfehlen, nun locken ihn die chinesischen Klubs mit dem großen Geld.


Er sollte zu den Akteuren gehören, die es im europäischen Fußball trotz hervorragender Qualitäten schwer haben. Bruno Henrique wagte im Winter 2016 den Sprung nach Deutschland und wollte sich bei den Wölfen durchbeißen. Als Spätzünder brachte er allerdings nie die geforderten Leistungen, in 17 Pflichtspielen gelang dem vielseitigen Angreifer nur eine Vorlage.


Welche Qualitäten in ihm steckten, kam in seinem einzigen Jahr außerhalb der Heimat Brasilien nie wirklich zum Vorschein. Doch nicht zu Unrecht galt der bei Goiás groß herausgekommene Profi als beeindruckender Fußballer. Das zeigte er nach seiner Rückkehr in die brasilianische Série A mit aller Deutlichkeit, vor allem sein Wechsel zu Flamengo öffnet Henrique nun viele Türen.


Copa-Gewinn und Auszeichnung zum MVP


Seine Zahlen lassen sich in diesem Kalenderjahr absolut sehen. 26 Tore und neun Vorlagen stehen für den Linksaußen in 46 Pflichtspielen zu Buche, bei den Brasilianern war er stets gesetzt. Seine hervorragende Saison krönte er mit der brasilianischen Meisterschaft und vor wenigen Wochen mit dem Sieg der Copa-Libertadores​, dem größten Vereinstitel in Südamerika. Dazu feierte er sein Debüt in der Nationalmannschaft und wurde von Woche zu Woche stärker.


Kürzlich wurde er zudem von den Mannschaftskapitänen und ausgewählten Journalisten Brasiliens sogar zum MVP (Most valuable Player) der Liga gewählt. Mit dieser Auszeichnung haben es schon einige Weltstars in den europäischen Fußball geschafft. Zu einem neuen Versuch wird es für Henrique vermutlich nicht kommen.

Bruno Henrique,Miguel Trauco

2019 war für Henrique nicht nur durch sein Nationalmannschafts-Debüt sehr erfolgreich


Laut Yahoo Sports wird Henrique im fernen Osten stark umworben. Mit Shanghai SIPG soll bereits ein Klub auf den 28-Jährigen aufmerksam geworden sein, ein erstes Angebot wurde bereits unterbreitet. Flamengo wird ihn aber nicht unter dem Wert der Ausstiegsklausel in Höhe von 28 Millionen Euro verkaufen. Bei einem erfolgreichen Transfer dürfte Henrique in der Super League ein atemberaubendes Gehalt einstreichen.


Ob sich Henrique auch außerhalb seiner Heimat etablieren kann, wird sich zeigen. Im Rückblick auf seine bisherige Karriere wird ihm das eine Jahr in Deutschland aber am wenigsten in Erinnerung bleiben. Seine gnadenlose Klasse hat er dadurch zumindest nicht verloren.