Rüstet ​Eintracht Frankfurt im Januar nach? Wie ​voetbal international berichtet, baggert die SGE am deutschen U21-Nationalspieler Ragnar Ache von Sparta Rotterdam.


Der Mittelstürmer wurde in Frankfurt am Main geboren und spielte im Junioren-Bereich für die Spvgg 03 Neu-Isenburg. Im Alter von elf Jahren wechselte er in die Niederlande, nach einem Jahr bei Sparta AV durchlief er die Nachwuchsmannschaften von Sparta Rotterdam. Am 04. April 2017 gab der damals 18-Jährige sein Debüt in der Eredivisie, seit dieser Saison ist Ache unangefochtener Stammspieler.


Bereits in der abgelaufenen Saison, in der Sparta noch in der zweiten niederländischen Liga vertreten war, erhielt Ache 14 Einsätze und erzielte sieben Tore. Aktuell steht er bei fünf Treffern und drei Assists in 15 Partien. Im 4-4-2-System mit Mittelfeld-Raute läuft Ache im Sturm neben Halil Dervisoglu auf. Der 20-Jährige wechselt im Januar zum englischen Zweitligisten FC Brentford, wird die Rückrunde aber bei Sparta verbringen.  

Ragnar Ache

Im Visier der Eintracht: Die Hessen machen im Werben um Ragnar Ache (Foto) offenbar ernst.


Angeblich habe die Eintracht ein konkretes Angebot für Ache, dessen Vater noch immer in der Main-Metropole lebe, abgegeben. Wie hoch die Ablöseforderungen des Klubs sind, sei unklar. Im Sommer war offenbar eine Ablösesumme über eine Million Euro im Gespräch, nach den positiven Leistungen in der Hinrunde dürfte jedoch mit einem höheren Betrag zu rechnen sein. 


Sportdirektor Henk van Stee hoffe ohnehin darauf, Ache genau wie Dervisoglu bei einem Winter-Transfer noch bis Saisonende an den Klub binden zu können. Ähnlich gingen in der Vergangenheit der FC Chelsea und Borussia Dortmund vor, als der Transfer von Christian Pulisic zu den Blues abgewickelt wurde. Der US-Amerikaner verbrachte die Rückrunde der abgelaufenen Saison auf Leihbasis in Dortmund und verließ den BVB erst im Sommer.


Ob sich die Eintracht auf solch ein Transfer-Modell einigt, hängt wohl auch davon ab, ob noch weitere Neuverpflichtungen für den Angriff geplant sind. Die Sommer-Neuzugänge André Silva und Bas Dost erzielten lediglich je drei Bundesligatore. Der Portugiese Silva, der im Zuge des Transfers von Ante Rebic zum AC Mailand nach Frankfurt wechselte, ist seit Monaten außer Form, Dost hat seit seiner Ankunft mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Ursprünglich sollte er bis Jahresende ausfallen, ​überraschend trainierte er aber am Freitag wieder mit der Mannschaft


Ache signalisiert Bereitschaft


Ache selbst ist von einem Wechsel zur Eintracht nicht abgeneigt. Nach seinem Debüt für die U21-Nationalmannschaft im November sagte er gegenüber ​t-online.de: "Über einen Anruf von Herrn Bobic [Fredi Bobic, Sportvorstand Eintracht Frankfurt] würde ich mich genauso freuen wie über weitere Anrufe von Herrn Kuntz [Stefan Kuntz, Trainer der U21-Nationalmannschaft]." Auch der ​VfB Stuttgart soll am 21-Jährigen interessiert sein.