Nach nur wenigen Monaten könnte die zweijährige Leihe von Ante Rebic beim AC Mailand schon zu Ende sein. In Italien wird berichtet, dass der Kroate mitsamt seinen Beratern vor wenigen Tagen mit ​Eintracht Frankfurt den Kontakt aufgenommen hat. Der Hintergrund: Eine mögliche Rückkehr im Januar!


Dass die Leihe von Ante Rebic - der wie ursprünglich geplant eigentlich zwei Jahre für Milan auflaufen sollte - überhaupt nicht so verläuft, wie erhofft, ist mittlerweile bekannt. Der 26-Jährige kam in den letzten Monaten lediglich zu sieben Einsätze in der Serie A, davon nur einmal in der Startelf. Auch aus einem Trainerwechsel konnte er keinen persönlichen Vorteil ziehen. 


Rebic-Leihe könnte vorzeitig abgebrochen werden - Frankfurt könnte ihn gebrauchen


In Italien wird nun berichtet, dass eine Rückhol-Aktion in der kommenden Winterpause nicht unwahrscheinlich ist. Vito Angelè (von sempremilan) will erfahren haben, dass Rebic vor wenigen Tagen Kontakt zu Eintracht Frankfurt aufgenommen hat. Dabei wurde die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückkehr in die Mainmetropole thematisiert. Angelè gilt in Milan-Kreisen als zuverlässige Quelle. 


Die fehlende Spielpraxis soll der wichtigste Grund sein, weshalb der Stürmer schon sehr bald wieder für die Eintracht auflaufen könnte. Vor der im Sommer anstehenden EM benötigt er Einsatzzeiten, um seinen Stammplatz in der kroatischen Nationalelf nicht zu verlieren. Zlatko Dalic, Trainer Kroatiens, soll dieser Idee alles andere als kritisch gegenüber stehen. Den Frankfurtern käme diese Rückkehr im sportlichen Sinne sicherlich recht.