Der ​FC Bayern München kehrte am Mittwochabend wieder in die Erfolgsspur zurück. Nach zwei Niederlagen in der ​Bundesliga feierte der deutsche Rekordmeister in der Champions League gegen Tottenham Hotspur ​einen verdienten 3:1-Heimerfolg. Interimstrainer Hans-Dieter Flick will mit seiner Mannschaft am Samstagnachmittag gegen ​Werder Bremen an diese Leistung anknüpfen und bis zur Winterpause neun Punkte einfahren. 


"Wir haben noch drei schwere Spiele, vor allem aufgrund der personellen Situation", sagte der 54-Jährige auf der Spieltagspressekonferenz am Freitagnachmittag. Dennoch wolle man das Jahr mit drei Siegen beenden. "Es ist nicht einfach, aber wir haben uns das vorgenommen", betonte Flick. 


"Es geht mir darum, dass wir als Team defensiv wie offensiv gut stehen. Das will ich von meiner Mannschaft sehen. Die Art und Weise, wie man spielt ist entscheidend", führte der ehemalige Bayern-Profi weiter aus. Das sei auch gegen Bremen wichtig. Die Gäste, aktuell Tabellenviertzehnter, dürften keinesfalls unterschätzt werden. "Bremen beherrscht viele Systeme und will Fußball spielen", gab Flick zu Protokoll. "Wir müssen konzentriert zur Sache gehen." 


Sechs Spieler fallen aus


Personell geht der deutsche Rekordmeister aktuell auf dem Zahnfleisch. Neben den langzeitverletzten Niklas Süle (Kreuzbandriss), Fiete Arp (Handverletzung) und Lucas Hernandez (Teilruptur des Innenbandes am rechten Sprunggelenk) fallen auch ​Kingsley Coman (Kapseleinriss im linken Knie), Corentin Tolisso (muskuläre Probleme) und Michael Cuisance (Stauchung im rechten Sprunggelenk) aus. Javi Martinez ist zudem nach seiner Gelb-Roten-Karte gesperrt. "Da bleiben nicht mehr viele für die Bank", sagte Flick. "Oliver Batista-Meier, ​Joshua Zirkzee, Sarpreet Singh und Lukas Mai werden dafür dabei sein."

Javi Martinez

Fehlt gesperrt: Javi Martinez


Der zuletzt angeschlagene David Alaba ist wieder einsatzbereit. Der Österreicher wird in die Startelf zurückkehren und für Martinez in der Innenverteidigung beginnen. Die restliche Viererkette vor Manuel Neuer könnte Flick unverändert lassen. In diesem Fall übernehmen ​Alphonso Davies (links) und Benjamin Pavard (rechts) die Abwehrseiten und Jerome Boateng den Part des zweiten Innenverteidigers. Denkbar ist jedoch auch, dass Joshua Kimmich als Rechtsverteidiger aufläuft. Pavard würde dann entweder Boateng aus dem Abwehrzentrum verdrängen oder auf der Bank Platz nehmen.


Läuft Kimmich im defensiven Mittelfeld auf, dürfte für Thiago kein Platz in der Startelf sein. Im offensiven Mittelfeld könnten Thomas Müller und Leon Goretzka das Vertrauen erhalten. Nach dem Ausfall von Coman springt möglicherweise ​Philippe Coutinho als Linksaußen ein. Die Leihgabe des ​FC Barcelona könnte jedoch auch im Zentrum auflaufen, wodurch Müller wohl auf die rechte Außenbahn wechseln würde. Je nach Situation übernimmt Serge Gnabry die Außenbahn, die vakant ist.


Komplettiert wird die Startelf durch Robert Lewandowski, der am Mittwochabend nicht zum Einsatz kam.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: