​Der FC Bayern hat Historisches geschafft und als erster deutscher Klub eine perfekte Gruppenphase in der ​Champions League hingelegt! Gegen Tottenham Hotspur gelang dem Rekordmeister der sechste Sieg im sechsten Gruppenspiel.


1:0 Coman (14.)

1:1 Sessegnon (20.)

2:1 Müller (45.)

3:1 Coutinho (64.)


Vor dem Spiel war die Lage bereits geklärt: Der FC Bayern stand als Gruppenerster fest, Tottenham konnte nicht mehr von Platz zwei verdrängt werden. Dementsprechend boten sowohl Hansi Flick als auch José Mourinho nicht die volle Kapelle auf, sondern rotierten ein wenig.


Wer aufgrund der klaren Tabellensituation nun aber ein langweiliges Ballgeschiebe erwartet hatte, der wurde getäuscht. Der ​FC Bayern war nach zwei Pleiten in der Bundesliga um ein wenig Wiedergutmachung bemüht, zudem wollte man mit der perfekten Punktzahl von 18 Zählern aus der Gruppenphase ins Achtelfinale einziehen. Dementsprechend offensiv legten die Gastgeber los.


In der 14. Minute wurden die Münchener für ihre starke Anfangsphase dann auch belohnt, als Kingsley Coman von der halblinken Position ohne Mühe ins lange Eck vollstrecken konnte. Der FC Bayern hatte alles im Griff - wurde nach 20 Minuten aber eiskalt erwischt. Tottenham kam das erste Mal gefährlich vors Tor und direkte klingelte es im Münchener Kasten. Ryan Sessegnon ließ Manuel Neuer mit einem satten Schuss ins kurze Eck keine Chance.


FC Bayern sorgt sich um Coman


Kurz danach kam es zum größten Schreckmoment der Partie: ​Coman verdrehte sich ohne gegnerische Einwirkung das Bein und musste unter Schmerzen ausgewechselt werden. 

Für den Franzosen kam Thomas Müller in die Partie - und der Ex-Nationalspieler war es, der kurz vor dem Pausenpfiff die erneute Führung besorgen konnte. Nachdem Alphonso Davies am Pfosten gescheitert war, bugsierte Müller den Abpraller aus kurzer Distanz über die Linie.

In der zweiten Hälfte dann das gleiche Bild: Der FC Bayern war spielbestimmend, Tottenhams B-Elf machte es zwar ordentlich, erwies sich aber als kein allzu großer Prüfstein. 


Der starke Philippe Coutinho durfte sich in der 64. Minute schließlich auch noch in die Torschützenliste eintragen, indem er ​Tottenhams Keeper Gazzaniga mit einem guten Schuss von der Strafraumkante keine Chance ließ und zum 3:1 einnetzte.

In der Schlussphase der Partie tat sich nicht mehr viel, beide Teams schienen mit dem Endresultat zufrieden zu sein. Durch den Erfolg ist der FC Bayern erst die siebte Mannschaft überhaupt - und die erste aus Deutschland -, die die Gruppenphase mit sechs Siegen abschließt. Glückwunsch nach München!

​​