​Kingsley Coman droht eine erneute Zwangspause. Im ​Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur verdrehte sich der Franzose unglücklich das Knie.


In der Vergangenheit musste der ​FC Bayern München immer wieder verletzungsbedingt auf Kingsley Coman verzichten. Zwei Syndesmosebandrisse sowie zahlreiche muskuläre Probleme bremsten den hochtalentierten Flügelspieler häufig aus.


In der laufenden Saison blieb der 23-Jährige bislang jedoch von Verletzungen verschont - bis jetzt. Denn im Spiel gegen Tottenham knickte Coman, der kurz zuvor noch die 1:0-Führung des Rekordmeisters erzielt hatte, ohne gegnerische Einwirkung mit seinem Knie weg und krümmte sich daraufhin vor Schmerzen. Eine Szene, die jeden Bayern-Fan hochschrecken und bereits Böses erahnen lässt.

Mit Ferndiagnosen muss man natürlich immer sehr vorsichtig sein, doch die erste Befürchtung der bayrischen Anhänger lautet Kreuzbandriss.

​​

​​

​​

​​

​​Nun gilt es, die Untersuchungen durch Dr. Müller-Wohlfahrt abzuwarten und Coman die Daumen zu drücken, dass es keine ernste Verletzung ist...