Die Hinrunde ist für Mark Uth vorzeitig beendet. Laut Informationen der ​Bild muss der Schalke-Angreifer aufgrund von Adduktorenproblemen erneut pausieren.


Das Jahr 2019 wird Mark Uth wohl ganz schnell vergessen wollen. Im laufenden Kalenderjahr markierte der 28-jährige Angreifer sein bislang letztes ​Bundesligator Ende Januar - also vor zehneinhalb Monaten! Seitdem läuft für den Ex-Nationalspieler gar nichts mehr.


Schuld daran sind auch Verletzungsprobleme, die Uth immer wieder zu schaffen machen. Im April hatte der Ex-​Hoffenheimer beispielsweise eine schwere Adduktorenverletzung erlitten, die ihn monatelang außer Gefecht gesetzt hat. 

Mark Uth

In dieser Saison ist Uth zwar wieder fit, doch sportlich immer noch hinten dran. Bislang bringt es der Angreifer unter David Wagner erst auf acht Bundesligaeinsätze, gerade einmal vier davon in der Startelf. Dass sich sowohl ​Schalke als auch der Spieler mehr versprochen haben, ist keine allzu gewagte Behauptung.


Adduktorenprobleme machen Uth erneut zu schaffen


Der nächste Rückschlag für Uth sind erneute Adduktorenprobleme, die den 28-Jährigen bis Ende des Jahres außer Gefecht setzen werden. Laut Bild hatte Uth bereits das Mittwochstraining verpasst und sich stattdessen untersuchen lassen - dabei kam heraus, dass der Angreifer vorerst pausieren muss.


Das Leiden des Mark Uth - es geht vorerst weiter. Bleibt zu hoffen, dass 2020 ein Neustart für den Angreifer wird und er seine Qualitäten dann dauerhaft auf dem Platz zeigen kann.