Der ​SV Werder Bremen zeichnet sich durch eine homogene Mannschaft auf. Im Kreise der Spieler florieren Spitznamen jeglicher Art. Die Akteure mit bekannten Nicknames haben wir in der Liste zusammengefasst.


Milot Rashica

Milot Rashica


Der wohl bekannteste Spitzname gehört Milot Rashica. Der Flügelspieler macht seinem Namen alle Ehre, denn als "Rakete" oder "Rocket"​ sprintet er Woche für Woche über den Platz. Sein enormes Tempo und der sensationelle Antritt lassen viele Gegenspieler alt aussehen.


Kevin Möhwald

Kevin Moehwald


Kevin Möhwald hat innerhalb der Mannschaft einen eher ungewöhnlichen Spitznamen. Unter "Pommes" fühlt er sich immer wieder angesprochen, an diese Bezeichnung hat sich der Mittelfeldspieler schon lange gewöhnt. "In der Jugend habe ich beim Turnier zwischen den Spielen mal zur Pommes gegriffen statt zu den Nudeln. Seitdem trage ich den Spitznamen.​" Ihm wurde die Essensauswahl also zum Verhängnis, heute ist aber vor allem Möh geläufig.


Ludwig Augustinsson

Ludwig Augustinsson


Lange musste sich​ Ludwig Augustinsson gedulden, nach einer Operation am Knie ist er aber wieder komplett fit. Deswegen kann seine Spitzname nun endlich wieder Anwendung finden, mit "24/Pro" ist nämlich seine fabelhafte Einstellung über den kompletten Tag gemeint. Endlich kann er seine Professionalität auch wieder auf dem Platz zeigen.


Josh Sargent

Josh Sargent


Den US-Amerikaner erkennen die Anhänger des SVW schon aus großer ​Entfernung. Denn der Angreifer sticht mit seinem grellen Rotschopf heraus, kaum ein anderer Akteur hat eine solche auffallende Frisur. Sein Spitzname lautet daher "Pumuckl", böse ist Sargent seinen Fans dafür nicht.


Jiri Pavlenka

Jiri Pavlenka


​Werders Torhüter Jiri Pavlenka wird von seinen Fans gerne als "Krake" gefeiert. Aufgrund seiner großen Spannweite, den hervorragenden Reflexen auf der Linie und den erfolgreichen Aktionen im 1-gegen-1 hat der Tscheche sich diesen Spitznamen verdient. Zuletzt lief es für den Mann mit den Tentakeln zwar nicht immer rund, aktuell scheint Pavlas seine Form aber wieder gefunden zu haben.


Philipp Bargfrede

Suat Serdar,Philipp Bargfrede


Werders dienstältester Profi kann seinem ​Spitznamen dagegen nicht allzu viel abgewinnen. Die Fans dachten sich im Internet einen passenden Titel für den gnadenlosen Abräumer ab. Mit dem Anagramm "Graf Derbe" ist Bargfredes Spielweise zwar gut beschrieben, allzu oft will er sich damit aber nicht brüsten. Lieber wird er unter der Kurzform Bargi angesprochen.


Johannes Eggestein

Johannes Eggestein


Der Spitzname von Johannes Eggestein passt gleich aus zwei Gründen.​ Zum einen bietet sich "JoJo" durch seinen Vornamen gut als Kürzel an, zum anderen rennt er ähnlich wie das Spielzeug stetig rauf und runter. Die passende Verspieltheit ist ihm ebenfalls noch manchmal anzumerken.


Niclas Füllkrug

Niclas Fuellkrug


Bei Niclas Füllkrug braucht es nur einen schnellen Blick ins Gebiss und der Spitzname erklärt sich von selbst. Seit vielen Jahren​ ist der Angreifer ohne einen vorderen Schneidezahn unterwegs. Mit dem auffallenden Makel hat sich der Stürmer aber angefreundet und ist mit der Bezeichnung "Lücke" fest vertraut.


Davy Klaassen

Davy Klaassen


Für sein Aussehen musste auch Davy Klaassen herhalten. Der Niederländer wurde früh in seiner Karriere mit einem zu ihm passenden Spitznamen verbunden. Als "Kasstengel" - zu deutsch: Käsestange, muss er ein paar Witze in Kauf nehmen.


Claudio Pizarro

Claudio Pizarro


Welchen Spitznamen hat Claudio Pizarro wohl nicht? In jedem Fall ist er bei jedem Bremer als Oldie, Phänomen ​oder schlicht Legende bekannt. Sein Alter bietet genügend Gründe für ausgefallene Bezeichnungen. Noch einprägsamer war aber schlicht eine Kurzform des Nachnamens. Unter "Piza" verstehen die Ortsansässigen kein Lebensmittel, sondern ihren 41-Jährigen Rekordspieler.