Gute Stimmung bei ​Bayern München - und das trotz der letzten beiden Niederlagen in der ​Bundesliga. Während die Spieler vom Training unter Hansi Flick sehr überzeugt sein sollen und auch die Spielweise stimmt, kündigt Karl-Heinz Rummenigge an, in wenigen Wochen eine Entscheidung zwecks des Trainerpostens fällen zu wollen.


Dass es zwischen den Personalien Niko Kovac und Hansi Flick als Cheftrainer in der öffentlichen Wahrnehmung eine Art Schnitt gab, der offenbarte, wie sehr Kovac die Mannschaft verloren hatte, war kaum zu übersehen. Unter Flick wirken die Bayern deutlich befreiter und sicherer als noch vor einigen Wochen - und das trotz der beiden Niederlagen zuletzt. 


Flick bietet den Spielern im Training viele Lösungen - Kovac-Regeln werden gelockert


Die Zufriedenheit der Spieler mit Flick lässt sich anscheinend auch an dessen Training ableiten. Wie die Sportbild berichtet, gebe es im Team Stimmen, die die aktuellen Trainingseinheiten mit denen von Pep Guardiola vergleichen. Der 54-Jährige biete den Spielern einige Lösungen für Probleme an, die Kovac vermutlich nicht zu lösen wusste. Dazu habe er einige Regeln seines Vorgängers gelockert: Weniger strenge Treffpunkt-Zeiten vor dem Training, oder auch zukünftig vielleicht die Möglichkeit, bei Heimspielen zu Hause anstatt im Hotel zu schlafen. 


Dass der gebürtige Heidelberger es (bisher) zudem schafft, jeden einzelnen Spieler bei Laune zu halten, gefällt der Mannschaft ebenso wie der Vereinsführung. Unter Kovac gab es immer wieder Spieler, die sehr unzufrieden waren und dies auch zum Vorschein brachten: James Rodriguez oder Thomas Müller ("Not am Mann") sind dabei nur zwei Beispiele. Auch wenn Philippe Coutinho unter Flick kein Stammspieler zu sein scheint, kann er ihn weiterhin motiviert halten - ebenso Corentin Tolisso: Zuletzt eher keine Rolle gespielt, nach einem langen Gespräch gegen ​Borussia Mönchengladbach in der Startelf. Der neue Trainer weiß offensichtlich, wie er mit den Stars umgehen muss.


Innerhalb der Mannschaft ist man gespannt, wie lange Flick diesen "Burgfrieden" aufrecht erhalten kann. Neben Coutinho ist auch Thiago unter Flick kein Stammspieler mehr. Der Spanier ist mit seiner Lage aktuell unzufrieden, ​ob seine Zukunft in München liegt, erscheint einmal mehr offen.


Tendenz: Mit Flick in die Rückrunde, im Sommer soll ten Hag kommen

"Wir haben am 21. Dezember das letzte Spiel gegen Wolfsburg, entweder an diesem Samstag oder am Tag danach werden wir uns treffen und eine Entscheidung fällen", kündigte Rummenigge gegenüber der Sportbild eine Entscheidung in der Trainerfrage an. Diese berichtet zudem, dass vor allem Erik ten Hag (Ajax Amsterdam) als Favorit auf den Trainerposten gilt, aber erst ab dem kommenden Sommer. Mauricio Pochettino sei kein Thema mehr, und auch Thomas Tuchel sei in den Hintergrund gerückt. Die klare Tendenz: Flick soll den Rekordmeister auch in die Rückrunde begleiten.

Hansi Flick,Ivan Perisic

Hansi Flick spricht vor der Einwechslung mit Ivan Perisic


Das zeigte sich auch in den Worten Rummenigges, die er auf der Weihnachtsfeier der Bayern in Bezug auf die Spielweise loswerden wollte. Natürlich sei Fußball am Ende des Tages ein Ergebnissport, doch würden sich die positiven Resultate - bei der aktuellen Arbeit - früher oder später von selbst einstellen. Ein "indirektes Kompliment" für den Trainer, der auch durch seine technischen und taktischen Aufarbeitungen im Team viel Respekt gezollt bekommt.