​Der ​FC Bayern betritt offiziell die eSports-Bühne: Wie der Rekordmeister am Montagvormittag bekannt gab, wird der FCB ein eigenes Team in der eFootball.Pro League ins Rennen schicken. Start der Saison ist am 14. Dezember.


Uli Hoeneß hat sich lange erfolgreich gegen eine eSports-Sparte beim FC Bayern gewehrt. Nach seinem Abschied als Präsident dauerte es allerdings nicht sehr lange, bis man an der Säbener Straße umgedacht hat und das Feld des simulierten Fußballs betritt. Da der FCB seit dieser Saison offizieller Partner von Konami ist, geht das erste eSports-Team aus München auch an der von Konami organisierten Pro League an den Start.

Rummenigge: "Bewusst auf Fußballsimulationsspiele gesetzt"


"Konami, unser Partner für Fußballsimulationsspiele, gibt heute den Startschuss für die eFootball.Pro League. Der FC Bayern wird in Zusammenarbeit mit seinen Partnern Telekom, Allianz und Siemens mit einer eigenen Mannschaft an dieser Liga teilnehmen. Wir freuen uns schon sehr auf die Duelle gegen andere europäische Top-Teams wie den FC Barcelona, Manchester United oder Juventus Turin. Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, im Bereich eSports auf Fußballsimulationsspiele zu setzen", erklärte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge.

Trainieren wird das neue eSports-Team der Österreicher Matthias Luttenberger. Das spanische Trio Miguel Mestre Oltra, Alejandro Alguacil Segura und Jose Carlos Sánchez Guillén wurde als Spieler verpflichtet.