Am Dienstagabend geht es am letzten Spieltag der Gruppenphase in der Champions League um den Einzug in die K.O.-Phase. Inter Mailand empfängt den bereits qualifizierten Gruppensieger ​FC Barcelona. Alle Infos zur TV-Übertragung, den Livestreams sowie den Team-News hier im Überblick.


Terminierung

Datum Dienstag, den 10. Dezember 2019 ​
Anstoß ​21:00 Uhr
Stadion ​Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand 
Schiedsrichter ​Björn Kuipers / Paulus van Boekel (VAR) 

TV-Übertragung und Livestream

TV-Übertragung Sky Sport (in der Konferenz) - kostenpflichtig​
Livestream​DAZN (Einzelspiel) - kostenpflichtig

​Kostenloser Fußball-Livestream gesucht?


Team-News

Inter Mailand​ wird in diesem Spiel alles in die Waagschale werfen müssen, ein Sieg würde die sichere Qualifikation für die nächste Runde bedeuten. In diesem Spiel muss Trainer Antonio Conte weiterhin auf Leihspieler Alexis Sánchez (von ​Manchester United) verzichten - der 30-Jährige fehlt noch immer aufgrund von Sprunggelenksproblemen. Dazu werden Stefano Sensi (Adduktoren) und Nicolo Barella (Knieverletzung) weiterhin im zentralen Mittelfeld fehlen. 


Kwadwo Asamoah hat nach Knieproblemen am Freitag gegen AS Rom sein Comeback gefeiert, könnte so wieder in potenzieller Startelf-Kandidat sein. Antonio Candreva plagten zuletzt Rückenbeschwerden, ein Einsatz ist möglich, aber offen. 

Antonio Conte

An der Seitenlinie stets voller Emotionen: Inter-Coach Antonio Conte



Bei den Gästen aus Barcelona sieht die Personallage nicht unbedingt besser aus. Mit Ousmane Dembélé hat man einen Dauerverletzten zu beklagen. Zudem werden Jordi Alba und Nelson Semedo (jeweils Muskelverletzung) keine Rolle spielen. Mittelfeld-Akteur Arthur klagte zuletzt über Adduktorenbeschwerden, wodurch er das Spiel gegen RCD Mallorca verpasste und auch gegen Inter aussetzen muss. 


Die beiden Superstars Lionel Messi und Gerard Piqué wurden von Ernesto Valverde zuhause gelassen.


Die potenziellen Startaufstellungen von Inter und Barca

Inter(3-5-2)​Handanovic - Godin, De Vrij, Skriniar - Biraghi, Valero, Brozovic, Vecino, Candreva - Martinez, Lukaku
Barcelona (4-3-3)​ter Stegen - Roberto, Umtiti, Lenglet, Firpo - de Jong, Vidal, Rakitic - Perez, Suarez, Griezmann

Direkter Vergleich


​In der gesamten Historie des internationalen Fußballs haben Inter Mailand und Barcelona bereits 13 Duelle gegeneinander ausgetragen. Mit sieben Siegen haben die Katalanen den klaren Vorteil auf ihrer Seite, während die Italiener lediglich zwei gewonnene Partien auf ihrem Konto wissen. Mit 22:10 spricht auch das Torverhältnis für Barca. 


In den letzten drei Spielen konnte sich Barcelona ebenfalls zweimal durchsetzen, bei einem weiteren Remis. Das Hinspiel der diesjährigen CL-Gruppenphase konnten sie durch einen Doppelpack von Luis Suarez mit 2:1 gewinnen - aufgrund des Spielverlaufs allerdings ein glücklicher Sieg. 


Auswärts konnten die Spanier bei Inter bisher nur ein einziges Mal gewinnen: Dieser 4:2-Erfolg liegt jedoch schon 60 Jahre zurück (Europa League 1959).


Die aktuelle Form


Mailand konnte über die letzten Wochen die Tabellenspitze der Serie A erobern. Seit der bitteren 1:2-Niederlage gegen Juventus Turin haben sie in acht Liga-Partien sechs Siege und zwei Remis einfahren können. Am bittersten war aber wohl die Niederlage im CL-Rückspiel gegen ​Borussia Dortmund, als man eine 2:0-Führung noch zu einem 2:3 wegwarf und somit den vorzeitigen Einzug in die K.O.-Phase nicht klarmachen konnte. 


Auch Barcelona steht in der Liga auf dem ersten Platz. Nach 15 Spieltagen liegt man mittlerweile jedoch mit ​Real Madrid gleichauf. In den letzten Wochen konnte man viele wichtige Duelle für sich entscheiden und dazu an Souveränität gewinnen. Beim 5:2-Heimsieg gegen Mallorca am vergangenen Samstag spielte man sicher und größtenteils dominant auf. Lionel Messi konnte einen Hattrick erzielen. 


Die jeweils letzten vier Partien im Überblick

​Inter MailandFC Barcelona
​FC Turin 0:3 Inter ​Leganes 1:2 Barcelona 
​Prag 1:3 InterBarcelona 3:1 Dortmund 
Inter 2:1 Spal​Atletico 0:1 Barcelona
Inter 0:0 AS RomBarcelona 5:2 Mallorca

Prognose


Antonio Conte wird mit Inter alles daran setzen, zuhause gegen Barcelona zu gewinnen. Schafft man das, ist es egal, wie der BVB gegen Slavia Prag spielt, da die Italiener den direkten Vergleich gewinnen konnten. Das Fernduell gegen das Team von Lucien Favre wird auch während des Spiels - je nach aktuellem Spielstand - einen Einfluss haben. Conte wird dementsprechend seine beste Elf aufbieten. Sein Team wird stark motiviert sein. Barca hingegen ist bereits qualifiziert und könnte dem Spiel - zumindest theoretisch - entspannt entgegensehen. 

Insgesamt kann man ein sehr offenes Spiel erwarten, in dem Inter möglicherweise den einen oder anderen Prozentpunkt an Gier, Willen und Leidenschaft mehr auf den Platz bringen wird. Nichtsdestotrotz können auch die Katalanen auf einen unglaublich starken Kader zurückgreifen - aber mit Lionel Messi fehlt nunmal der X-Faktor, weshalb man Inter im Vorteil sehen muss.