​Auf den ​FC Bayern München warten spannenden Wochen. Im Winter kommt es für den Rekordmeister nicht nur zu vielen richtungsweisenden Spielen, sondern vor allem zur bedeutenden Trainerfrage. Noch sind dabei einige Kandidaten im Rennen, Interimstrainer Hansi Flick spricht sich für einen von ihnen besonders aus.


Am Samstag wartet das wichtige Duell gegen den Tabellenersten aus ​Gladbach, in wenigen Wochen sollen weitere Erkenntnisse auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter getroffen werden. Es sind also turbulente Wochen in München, die von allen Beteiligten im Verein Höchstleistungen verlangen. Allen voran betrifft dies Hansi Flick, der sich bis zum Winter weiterhin empfehlen will.


Neues Duo mit Flick und Tuchel?


Bisher hat sich im Bezug auf die Kovač-Nachfolge noch nicht allzu viel ergeben. Flick soll sich als vorübergehende Lösung beweisen und bleibt bei guten Leistungen einer der Kandidaten für den Cheftrainer-Posten. Dagegen planen die Verantwortlichen nicht mehr mit dem ehemaligen ​Tottenham-Coach Mauricio Pochettino​, sein Name wurde von der Liste gestrichen. Somit bleibt vor allem ​Erik ten Hag weiterhin der Favorit.


Der aktuelle Trainer von Ajax Amsterdam hat einen Wechsel bis zum Sommer ausgeschlossen. Danach könnte sich für die Bayern aber eine Möglichkeit ergeben, den Niederländer zu verpflichten. Mit seiner Spielweise und dem Verständnis mit den Spielern passt er perfekt ins Profil des Rekordmeisters. Flick könnte sich der Sache bis zum Saisonende annehmen und dann abgelöst werden.

UEFA Champions League"Real Madrid v Paris Saint-Germain"

Wird er zur Wunschlösung der Bayern? Thomas Tuchel.



Doch noch ein weiterer Kandidat befindet sich im Rennen um den Posten. Thomas Tuchel sei weiterhin eine Option, aktuell gibt es sogar Überlegungen, Flick als Co-Trainer für den aktuellen Pariser Trainer zu installieren. Der Interimscoach könne sich eine solche Doppelspitze vorstellen. "Ich habe auch schon vieles in meiner Karriere gemacht. Aber an unserer Abmachung ändert sich nichts. Wir warten ab, wie es läuft und Ende des Jahres setzen wir uns zusammen und schauen, wie es weitergeht", so Flick auf der Pressekonferenz vor dem Gladbach-Spiel


Seinen deutschen Kollegen hob er im großen Kreis der Kandidaten hervor. "Das sind alles schöne Namen und große Trainer, die hier ins Spiel gebracht werden. Thomas halte ich persönlich für einen der besten deutschen Trainer. Die Art und Weise, wie er Fußball interpretiert, finde ich sehr gut.“ 


Noch scheinen die Bayern nicht von Tuchel überzeugt


Im Hinblick auf die wahrscheinlichste Option spricht weiterhin vieles für ten Hag. In jedem Fall würde Flick damit aber mehr Zeit bekommen, um Erfahrungen zu sammeln und es den Verantwortlichen im kommenden Sommer schwer zu machen. Schafft es der von Jupp Heynckes favorisierte ​Interimstrainer, Konstanz und die nötigen Ergebnisse zu liefern, könnte er durchaus auf seine Chance hoffen.


Ob es aber wirklich zu dem neuen Duo aus Flick und Tuchel kommt, ist trotz der Andeutungen unwahrscheinlich. Zwar kennt sich der 46-Jährige bestens in der ​Bundesliga aus, die Verantwortlichen sehen ihn aber nicht unbedingt als Ideallösung an. Es bleibt also weiterhin spannend, wer spätestens zur neuen Saison auf der Münchner Trainerbank sitzen wird.