​Der ​FC Bayern München ist am Samstagnachmittag bei ​Borussia Mönchengladbach gefordert. Nach der unnötigen ​1:2-Heimniederlage gegen Bayer 04 Leverkusen wollen die Münchner gegen den Tabellenführer unbedingt wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Interimstrainer Hans-Dieter Flick gab sich im Vorfeld ​des Klassikers sehr optimistisch.


"Wir werden mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gehen, haben enorme Qualität und können jeden Gegner bezwingen", sagte der 54-Jährige auf dem Pressetalk am Freitagvormittag (via fcbayern.com). "Wir wollen unbedingt gewinnen. Wir haben die Voraussetzungen dafür." Gladbach lege einen ähnlichen Spielstil wie Leverkusen an den Tag. "Sie fahren ihre Angriffe sehr dynamisch und mit sehr viel Speed", warnte ​Flick, der die Fohlen möglichst früh unter Druck setzen und ihnen keinen Platz zur Entfaltung geben will.


"Das Spiel gegen Leverkusen hat gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind", führte der ehemalige Bayern-Profi weiter aus. Seine Mannschaft habe sich viele Chancen herausgespielt und guten Fußball gezeigt. "An den anderen Sachen, die nicht so gut waren, haben wir diese Woche im Training gearbeitet", sagte Flick. "Teilweise müssen wir vielleicht ein hohes Risiko gehen. Dennoch müssen wir das Spiel kontrollieren", so der 54-Jährige, der aufgrund der offensiven Ausrichtung beider Mannschaften mit einigen Torchancen rechnet. "So kann es auch viele Tore geben und ich hoffe, dass das Ergebnis zu unseren Gunsten ausfällt."

Javi Martinez

Fit für das Topspiel: Javi Martinez


Die Personalsituation beim Tabellenvierten ist weiterhin unverändert. Fiete Arp (Handverletzung), Lucas Hernandez (Teilruptur des Innenbandes am rechten Sprunggelenk) und Niklas Süle (Kreuzbandriss) stehen nicht zur Verfügung. Javi Martinez, der Anfang der Woche etwas kürzergetreten war, stand am Donnerstag wieder auf dem Trainingsplatz und ist einsatzfähig. 


Der Spanier dürfte trotz seiner schwachen Vorstellung gegen Leverkusen den Vorzug vor Jerome Boateng erhalten und mit David Alaba die Innenverteidigung bilden. Die Abwehrseiten sind für Benjamin Pavard (rechts) und Alphonso Davies (links) reserviert. Hinter der Viererkette hütet Kapitän Manuel Neuer das Tor.


Müller und Goretzka in der Zentrale?

Joshua Kimmich ist im defensiven Mittelfeld eingeplant. Vor dem Nationalspieler könnten Leon Goretzka und Thomas Müller das Vertrauen erhalten. ​Philippe Coutinho, Thiago und Corentin Tolisso sind ebenfalls Kandidaten für diese zwei Positionen. Auf den beiden offensiven Außenbahnen werden Serge Gnabry (rechts) und Kingsley Coman (links) erwartet.


Komplettiert wird die Startelf durch ​Robert Lewandowski. Der Torjäger blieb in den letzten zwei Ligaspielen trotz guter Chancen ohne Treffer und dürfte daher besonders motiviert zu Werke gehen.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: