In einem Monat öffnet der ​Transfermarkt wieder seine Pforten. In den Medien wird schon jetzt über zahlreiche Transfers spekuliert, Tag für Tag erscheinen neue Gerüchte. 90min fasst einige davon für euch zusammen.​


Erling Haaland

Erling Haaland

Auch zweieinhalb Monate nach seinem Traum-Einstand in der ​Champions League gegen KRC Genk machen Gerüchte über einen Wechsel von Erling Haaland noch immer die Runde. Der 19 Jahre junge Stürmer von RB Salzburg steht nach 20 Pflichtspielen bei 27 Toren. Beeindruckend dabei ist, dass ihm erst in fünf Partien ein Torerfolg verwehrt blieb. 


Aufgrund seiner herausragenden Quote wird er selbstverständlich mit sämtlichen Top-Klubs in Verbindung gebracht. Laut Verdens Gang zählen dazu der FC Barcelona, Real Madrid, Bayern München, Borussia Dortmund, Juventus Turin, die Manchester Klubs United und City, der Chelsea, FC Arsenal, FC Sevilla und FC Valencia (via Sport1). 


Sein Vertrag in Salzburg ist bis 2023 datiert, spekuliert wird über einen Abschied im Winter. Eine angebliche Klausel für einen Transfer zu RB Leipzig existiert laut Sportdirektor Christoph Freund nicht. Sollte Haaland weiterhin Tore wie am Fließband liefern, könnte eine ähnliche Summe fällig werden wie für Luka Jovic, der für 60 Millionen Euro von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid wechselte. 


Ein Abschied im Winter wäre allerdings ein großes Risiko. Haaland hat einen außerordentlichen Lauf, entscheidend ist jedoch die Konstanz. Das Beispiel Jovic, der in Madrid nur eine untergeordnete Rolle spielt, zeigt, dass ein Transfer zu einem frühen Zeitpunkt nicht immer die richtige Entscheidung ist. Entsprechend gilt es, abzuwarten, wie sich Haaland bis Saisonende schlägt.


Antony

Antony

Dass Jadon Sancho auch in der Saison 2020/21 für Borussia Dortmund aufläuft, wird ob der kleineren Eskapaden der vergangenen Wochen immer unwahrscheinlicher. Deshalb soll sich der BVB bereits nach Alternativen umsehen. Laut Globo Esporte haben die Verantwortlichen angeblich Antony vom FC Sao Paulo ins Visier genommen (via Goal). 


Der 19-jährige Flügelstürmer lieferte in 27 Spielen acht Torbeteiligungen, sein Vertrag ist bis 2024 datiert. Sein Marktwert schoss im November auf 20 Millionen Euro (via transfermarkt.de), entsprechend müsste der BVB eine ordentliche Ablösesumme auf den Tisch legen. Vom Alter und Potenzial her ist er ein möglicher Kandidat auf die Sancho-Nachfolge, in Südamerika wilderte Dortmund in der Vergangenheit ein ums andere Mal. Im Januar kam Leonardo Balerdi für 15,5 Millionen Euro von den Boca Juniors, kommenden Sommer könnte Antony folgen.  


Luka Jovic

UEFA Champions League"Galatasaray AS v Real Madrid"

Ausgezahlt hat sich der Wechsel von Luka Jovic zu Real Madrid einzig für Eintracht Frankfurt. Der Serbe erzielte in elf Pflichtspieleinsätzen erst ein Tor, im abgelaufenen Monat standen nur sieben Einsatzminuten zu Buche. Hinter Karim Benzema ist Jovic nur die Nummer zwei, die ersten Monate in der spanischen Landeshauptstadt sind als äußerst unglücklich einzuordnen.


Zwischenzeitlich wurde über eine Rückkehr nach Frankfurt berichtet, nun behauptet Tuttosport, dass der AC Mailand Jovic im Winter leihen wolle. Dort würde er wieder gemeinsam mit Ante Rebic auf dem Platz stehen, der die Frankfurter Eintracht ebenfalls im Sommer verließ.


Ein Transfer zu den Rossoneri klingt jedoch nicht gerade wahrscheinlich. Es ist kaum vorstellbar, dass Jovic Real nach nur sechs Monaten verlassen will und in der Offensive ist Milan breit aufgestellt. Trainer Stefano Pioli stehen in der Spitze Krzysztof Piatek und Rafael Leao zur Verfügung, im bisherigen 4-3-3 würde die Verpflichtung eines dritten Mittelstürmers zu einem Überangebot führen. Zumal der Name Zlatan Ibrahimovic durch das San Siro geistert...


Valentin Antov

Valentin Antov,Morten Hjulmand

Manchester United und der FC Arsenal sollen laut Daily Mail ein Auge auf Valentin Antov geworfen haben. Der 19-jährige Abwehrspieler steht derzeit bei ZSKA Sofia unter Vertrag und feierte in der Efbet Liga zuletzt sechs Startelfeinsätze in Folge. Antov kann als Innenverteidiger und Sechser spielen, auch West Ham United soll den bulgarischen U21-Nationalspieler auf dem Zettel haben. Bei den Hammers hätte Antov, der bereits mit 14 Jahren bei den Profis debütierte, langfristig wohl bessere Karten als bei einem der 'Big Six', die zahlreiche Nachwuchsspieler über mehrere Jahre verleihen.


Giovani Lo Celso

Giovani Lo Celso

Wie die spanische Marca unter Berufung auf eines Berichts von Estadio Deportivo berichtet, plant Giovani Lo Celso möglicherweise wieder den Abflug von Tottenham Hotspur. Der argentinische Mittelfeldspieler mit italienischen Wurzeln wechselte im Sommer für 22 Millionen Euro von Paris St. Germain zu Real Betis Sevilla, wurde von den Andalusiern jedoch umgehend an die Spurs verliehen.


Dank einer Kaufoption in Höhe von 60 Millionen Euro könnte Lo Celso zum zweitteuersten Transfer der Klubgeschichte aufsteigen, nach den ersten Monaten spricht jedoch wenig dafür. Erst zweimal begann Lo Celso, der zwischenzeitlich von einer Verletzung an der Hüfte ausgebremst wurde, in der Startformation, der neue Trainer José Mourinho gewährte ihm erst zwei Einsatzminuten. Der 23-Jährige soll in den Planungen von 'The Special One' keine Rolle spielen, weshalb er einen Abschied in Erwägung ziehe. Dann würde wiederum Betis entscheiden, wo seine Zukunft liegt. 


Es dürfte sich jedoch erst in den kommenden Wochen zeigen, auf welche Spieler Mourinho wirklich setzt. Der 56-Jährige hatte bislang nur wenig Zeit, seinen Kader kennenzulernen. Entsprechend ist diese Meldung mit Vorsicht zu genießen.