​Der ​BVB gibt am Samstagnachmittag seine Visitenkarte bei ​Hertha BSC ab. Nach der ​1:3-Niederlage in der Champions League beim FC Barcelona dürfte das Auswärtsspiel in Berlin die letzte Bewährungschance für Cheftrainer Lucien Favre sein. An seiner alten Wirkungsstätte muss der BVB-Coach ohne Torjäger Paco Alcacer auskommen. 


In Barcelona sei nicht alles negativ gewesen, erklärte Favre am Freitagmittag vor versammelter Presserunde. In der aktuellen Lage sei es wichtig, positiv zu denken. Sportdirektor Michael Zorc erwartet ​in Berlin eine "schwierige Aufgabe. Wir wollen die Trendwende schaffen und erwarten, dass wir nach einem Spiel auch mal mit einem lachenden Gesicht nach Hause fahren", so der 57-Jährige (via Ruhr Nachrichten).


Zu Favre ​habe man weiterhin Vertrauen. "Wir glauben daran, dass wir das in dieser Konstellation hinkriegen werden", führte Zorc weiter aus. Favre bestätigte auf der Pressekonferenz, dass neben Thomas Delaney auch Alcacer ausfallen wird. Ein Fragezeichen steht zudem hinter Jacob Bruun Larsen, der sich zuletzt mit Knieproblemen herumplagte.


Sancho kehrt in die Startelf zurück

Favre dürfte sowohl sein Spielsystem als auch seine Defensive unverändert lassen. Das Tor des Vizemeisters wird auch in Berlin Roman Bürki hüten. In der Innenverteidigung dürfte Manuel Akanji erneut den Platz neben Abwehrchef Mats Hummels einnehmen. Nico Schulz, der sich in Barcelona als Linksaußen versuchen durfte und erneut eine enttäuschende Vorstellung abgeliefert hat, wird auf der linken Abwehrseite Raphael Guerreiro den Vortritt lassen müssen. Denkbar ist, dass Favre Achraf Hakimi wieder auf einer offensiven Außenbahn aufbieten wird, weshalb Lukasz Piszczek den Posten des Rechtsverteidigers übernehmen dürfte. 


Im zentralen Mittelfeld wird der BVB-Coach voraussichtlich an Axel Witsel und Julian Weigl festhalten. Das Duo soll hinter Kapitän Marco Reus für Stabilität sorgen und das Spiel mitgestalten. Mit ​Jadon Sancho hat es nach seinem jüngsten Fehltritt eine Aussprache gegeben, erklärte Zorc. Der Engländer dürfte damit in die Startelf zurückkehren und eine der beiden offensiven Außenbahnen übernehmen. Als zweiten Flügelspieler könnte Favre Hakimi aufbieten. Der gelernte Außenverteidiger wusste bereits einige Male in der offensiveren Rolle zu überzeugen. Beginnt die Leihgabe von ​Real Madrid in der Viererkette, dürfte Thorgan Hazard eine Bewährungschance erhalten. Im Angriffszentrum könnte Julian Brandt erneut den Vorzug vor Mario Götze erhalten.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: