​Eintracht Frankfurt trifft am 5. Spieltag der Europa-League-Gruppenphase auf den FC Arsenal. Gegen die Gunners sollte bestmöglich ein Sieg her, um die Chancen aufs Weiterkommen zu wahren. Zwei Akteure werden der SGE aber fehlen.


Das Positive vorweg: ​Frederik Rönnow, der am Wochenende noch krankheitsbedingt gefehlt hatte, ist für die Partie gegen den FC Arsenal rechtzeitig fit geworden und tritt die Reise in die englische Hauptstadt mit an. Da Kevin Trapp mit einer Schulterverletzung weiter ausfällt und Felix Wiedwald nicht für die Europa League gemeldet wurde, hätte bei einem Ausfall des Dänen mit Jan Zimmermann Keeper Nummer vier zwischen die Pfosten gemusst. Der Worst-Case konnte jedoch abgewendet werden. U19-Keeper Max Hinke wird vorsorglich dennoch mit nach London fliegen.


Dafür müssen die ​Adler bei ihrer Tour auf die Insel auf zwei andere Stammspieler verzichten: Sebastian Rode und Bas Dost, ​der erst kürzlich über seine anhaltenden körperlichen Probleme geklagt hatte, werden aufgrund von muskulären Problemen nicht zur Verfügung stehen und das so wichtige Spiel im Emirates Stadium verpassen.

Der ​FC Arsenal führt die Gruppe mit zehn Zählern an, dahinter liegen Eintracht Frankfurt und Standard Lüttich mit jeweils sechs Punkten. Der direkte Vergleich zwischen der SGE und den Belgiern ist ausgeglichen, weshalb es am Ende eventuell sogar auf die Tordifferenz ankommen könnte - ein gutes Ergebnis in London ist für die Hessen daher eigentlich Pflicht.