Der FC Bayern hält offenbar auch über die Winterpause hinaus an Hansi Flick fest. Das geht aus einem Bericht von SPOX hervor. Zudem soll der Rekordmeister weiterhin mit Hochdruck am Transfer von ​Leroy Sane arbeiten.


Mit Interimstrainer Hansi Flick geht die Formkurve nach oben. Drei Spiele, drei Siege - so die beeindruckende Bilanz unter dem ehemaligen Assistenten von Bundestrainer Joachim Löw. Die positive Entwicklung gibt den Verantwortlichen an der Säbener Straße die Zeit, in Ruhe einen Nachfolger zu finden. Flick soll laut Informationen von SPOX und Goal auch über die Winterpause hinaus Trainer bleiben.


In dem Bericht heißt es, Flick habe die Bayern-Verantwortlichen vorerst aus drei Gründen überzeugt: die bislang gute Bilanz, einhergehend mit einer funktionierenden Spielkultur; Flicks hohe Beliebtheit unter den Spielern; und der Wohlfühlfaktor, der aktuell unter Flick herrscht. Erst im Sommer soll der FC Bayern daher einen neuen Trainer präsentieren wollen, Thomas Tuchel und Erik ten Hag werden als Favoriten gehandelt, wären aber frühestens nach der laufenden Saison verfügbar.


Pochettino nicht erste Wahl beim FC Bayern


Mauricio Pochettino hingegen soll in den Überlegungen der Bayern lediglich eine untergeordnete Rolle spielen. Das Treffen mit Unterhändler Giovanni Branchini, laut Bild bezüglich Pochettino, soll laut SPOX wegen dem geplanten Transfer von Leroy Sane in die Wege geleitet worden sein. Der Rekordmeister würde den Deutschen Nationalspieler gerne weiterhin verpflichten, ein Transfer im Winter ist allerdings keine Option.