Nach der ersten Heimniederlage der Saison (0:2 gegen ​Wolfsburg) geht es für Eintracht Frankfurt nun zum schwierigen Auswärtsspiel in der Europa League zum ​FC ArsenalDie Vorzeichen sind klar: Wenn die Eintracht ihre Chance auf das Weiterkommen wahren möchte, muss sie gewinnen.


Personell kann die Eintracht wohl aus dem Vollen schöpfen: Frederik Rönnow trainiert nach seinem schweren Infekt wieder mit der Mannschaft und ​soll bis Donnerstag fit werdenWeitere Verletzungen oder Blessuren bei anderen Spielern sind bisher nicht bekannt.


Damit es in London mit einem Sieg klappt, muss sich die Mannschaft gegenüber dem letzten Bundesligaspiel deutlich steigern. Angefangen bei einer sicheren Abwehr (Abraham könnte ins Team zurückkommen) über ein kompaktes und kampfstarkes Mittelfeld (Rode und Fernandes) bis hin zu einem Sturm, der für deutlich mehr Gefahr sorgen und treffen muss.


Auch wenn die Unterstützung der Fans vor Ort im Stadion fehlen wird (Ausschluss durch Fehlverhalten in Guimaraes), die Mannschaft wird alles geben, um ein positives Ergebnis zu erzielen. Ob das am Ende ausreicht, um in London zu gewinnen, bleibt abzuwarten.


So könnte die SGE auflaufen: Rönnow - Hasebe, Abraham, Hinteregger - Rode, Fernandes - da Costa, Kostic, Sow, Kamada - Paciencia


Denkbar wäre auch, dass Adi Hütter statt Fernandes mit einer weiteren Spitze agiert (Dost oder Silva).


Die Botschaft ist klar: Eintracht muss gewinnen und Eintracht kann gewinnen!


Anstoß: 21:00 Uhr (MEZ)

TV: LIVE zu sehen auf RTL und DAZN