​Seitdem ​Hansi Flick den ​FC Bayern München interimsweise übernommen hat, läuft es beim Rekordmeister plötzlich wie am Schnürchen. Auch beim Champions-League-Duell gegen Roter Stern Belgrad am Dienstagabend sind die Münchner der haushohe Favorit. Da die Bayern das Ticket für die K.o.- Phase bereits in der Tasche haben, könnte der Coach dem ein oder anderen zuletzt eher weniger berücksichtigten Spieler eine Bewährungschance zugestehen.


Prinzipiell hätte man sich wohl auch einen Auftritt von Michael Cuisance gut vorstellen können, schließlich durfte der Neuzugang von Borussia Mönchengladbach auch unter Ex-Coach Niko Kovac nur insgesamt rund 30 Minuten ran. Im Derby gegen den TSV 1860 München konnte der junge Franzose im Trikot der U23 am Wochenende aber ​überhaupt keine Werbung in eigener Sache machen und hat sich eine Berufung für die Königsklasse nicht verdient.


Jerome Boateng


Weitaus bessere Chancen kann sich definitiv ​Jerome Boateng ausrechnen. Selbst vor den stimmungsvollen Heimfans der Belgrader ist nicht wirklich mit einem Sturmlauf der zum Siegen verdammten Serben zu rechnen. Boateng könnte also unter Wettkampfbedingungen getestet werden, ohne bei dem ein oder anderen möglichen Wackler eine Katastrophe auszulösen. Profitieren würde der Ex-Nationalspieler dabei ohnehin davon, dass sich seine Mitspieler zuletzt extrem sattelfest präsentiert haben und in den drei bisherigen Pflichtspielen unter Flick eine weiße Weste bewahren konnten.


Thiago Alcantara


Noch vor wenigen Monaten galt ​Thiago Alcantara als eines der absoluten Aushängeschilder der Münchner. In der bisherigen Hinrunde läuft der spanische Nationalspieler seiner Form der letzten Jahre aber unterm Strich deutlich hinterher und musste seinen Posten im zentralen Mittelfeld unter Flick folgerichtig an Joshua Kimmich abgeben. Da auch der Interismscoach weiß, dass Thiago im weiteren Saisonverlauf noch wichtig werden wird, dürfte der Spielmacher gegen Belgrad mal wieder eine Chance von Beginn an erhalten.


Ivan Perisic


Als sich ​Ivan Perisic in diesem Sommer auf eine Leihe von Inter Mailand zu den Münchnern einließ, tat der kroatische Nationalspieler dies in der Gewissheit, dass er sich angesichts des prominent besetzten Kaders der Bayern enorm strecken muss, um auf regelmäßige Einsätze zu kommen. Mehr als insgesamt nicht einmal 500 Einsatzminuten hätte sich der Linksaußen zu diesem Saisonzeitpunkt aber mit Sicherheit dennoch ausgerechnet. Umso wichtiger wäre es, dem Kroaten mal wieder ein Spiel von Beginn an zu gönnen.