Julian Nagelsmann und Thomas Tuchel werden immer wieder genannt, wenn es um besondere, deutsche Trainer geht. Auch Adi Hütter, Trainer von ​Eintracht Frankfurt, schwärmt von den Leistungen der beiden - er zählt sie bereits jetzt zur deutschen Trainerelite.


Am Donnerstagabend stellte sich Adi Hütter beim Weinabend der Frankfurter Sportpresse den Fragen der Moderatoren Ralf Weitbrecht (FAZ) und Martina Knief (Hessischer Rundfunk). Im Gespräch (via fussball.news) lobte er vor allem die Arbeit von Thomas Tuchel und Julian Nagelsmann, zwei seiner Trainerkollegen. 


Nagelsmann habe einen "klaren Plan" und eine "dynamische Art" - auch Tuchel sei bereits ein "Toptrainer"


"Er hat einen klaren Plan, wie er Fußball spielen möchte und hat dazu noch eine junge, dynamische Art", sagte Hütter über Nagelsmann. Dieser war nach etwas mehr als drei Jahren als Cheftrainer der ​TSG Hoffenheim über den vergangenen Sommer zu ​RB Leipzig gewechselt, wo er derzeit den zweiten Tabellenplatz belegt. Sowohl taktisch, als auch im Bereich Kommunikation und Mannschaftsführung sei er bereits jetzt Teil der "deutschen Trainerelite". 


Auch Tuchel bekommt von Hütter ein Extralob: "Er hat bei ​Mainz, ​Dortmund in jetzt in Paris bewiesen, dass er ein Toptrainer ist." Beim BVB holte er im Schnitt 2,12 Punkte pro Spiel (107 an der Zahl), mit PSG sind es sogar 2,34. Des Weiteren habe er eine "hohe fachliche und menschliche Qualität", so Hütter weiter. 


Tuchel wurde zuletzt immer wieder mit der Trainersuche von Bayern München in Verbindung gebracht. Laut kicker soll ​noch immer Kontakt zwischen beiden Parteien bestehen, und es ist möglich, dass er ab Sommer als Trainer verfügbar sein wird - das hinge jedoch vor allem am Erfolg in der aktuellen Champions League Saison ab.