​Mauricio Pochettino wurde von Tottenham Hotspur entlassen und damit auf den Trainermarkt gespült. Großes Interesse wird dem FC Bayern nachgesagt. Joshua Kimmich bezog bereits Stellung zu den Gerüchten.


Als wir das letzte Mal nachgesehen haben, war noch Hasan Salihamidzic Sportdirektor, respektive Sportvorstand beim FC Bayern. Und der soll ein großer Fan von Mauricio Pochettino sein. Am Dienstagabend ergriff jedoch Joshua Kimmich die Gunst der Stunde und ließ sich zu einem Kommentar zu den Gerüchten um den Argentinier herab.


Kimmich spielt den Sportdirektor


"Er hat es in Tottenham über Jahre top gemacht, sie hatten eine Riesen-Konstanz mit dem Highlight Champions-League-Finale. Er ist ein Top-Trainer, aber ich weiß nicht, ob er für uns in Frage kommt", wird Kimmich von der SportBild zitiert. Es wäre auch Ausbund einer, sagen wir, spannenden Vereinspolitik, wenn ein Spieler über die Anstellung eines neuen Trainers Bescheid wüsste. Alleine dadurch, dass er sich so deutlich zu den Gerüchten äußert, hat Kimmich seinen Verantwortungsbereich eigentlich bereits verlassen und ist für einen Moment in die Rolle des Sportdirektors geschlüpft.


Den Gerüchten um Pochettino und den FC Bayern nimmt das aber nicht den Wind aus den Segeln. Ganz im Gegenteil: Der Argentinier dürfte auf der Wunschliste des Deutschen Rekordmeisters nun ganz weit oben stehen. Aktuell wird die Mannschaft nach der Trennung von Niko Kovac interimsweise von Hansi Flick betreut.