​Borussia Mönchengladbach kann nach der Länderspielpause wieder auf zuletzt angeschlagene Spieler zurückgreifen. Beim Testspiel gegen den KFC Uerdingen (1:1) feierten am Donnerstag gleich vier Profis ihr Comeback.


Die Tatsache, dass ​Gladbach trotz einiger Ausfälle die Tabelle der ​Bundesliga anführt und in der Europa League noch jede Chance aufs Weiterkommen hat, zeigt, wie stark und breit der Kader der Borussia in dieser Saison ist. Und es kommt noch besser, denn Chefcoach Marco Rose kann sich schon bald über weitere Optionen freuen.


Rose freut sich über "viele Optionen"


Mit Ibrahima Traore, Raffael, Fabian Johnson und Tobias Strobl standen am Donnerstag gegen Uerdingen gleich vier Profis wieder auf dem Platz, die zuletzt pausieren mussten. Nach der Länderspielpause ist das Quartett somit auch wieder ein ernstes Thema für die Bundesliga. Ein Luxusproblem, das in Gladbach aber willkommen ist. "Grundsätzlich ist es immer schön, wenn man viele Optionen hat", erklärte Rose der Rheinischen Post.


Doch damit nicht genug: Breel Embolo, der nach seinem Transfer vom FC Schalke so gut eingeschlagen hat, könnte ebenfalls rechtzeitig fit für die nächsten Partie bei Union Berlin werden. "Wir haben ja noch ein paar Tage Zeit. Es ist schwierig, auf den Tag genau Dinge festzulegen. Es geht aber in die richtige Richtung", so Rose über seinen Schützling, der nächste Wiche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen soll.