Das Streit-Thema um die ausgebliebene Nominierung von Amine Harit seitens des marokkanischen Nationaltrainers bleibt zunächst bestehen. ​Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider schaltete sich nach der harschen Kritik Halilhodzic' ein, stellt sich schützend vor seinen Spieler.


Dass Vahid Halilhodzic Schalkes Offensiv-Spieler Amine Harit nicht für die anstehenden Quali-Spiele der marokkanischen Nationalmannschaft nominiert hat, verwunderte nicht nur Harit selbst. Darauf angesprochen kritisierte der Coach den 22-Jährigen, schließlich habe er "​seitdem er hier ist, [...] noch nichts gezeigt!". 


Schneider: "Das gehört sich nicht!" - Harit zeige Eigeninitiative


Die harten Worte, auch den Egoismus-Vorwurf an Harit, will Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider so nicht in der Öffentlichkeit stehen lassen. Gegenüber der Bild sagte er wütend: "Das gehört sich nicht! Ich lasse es nicht zu, dass sich jemand so schlecht über einen Spieler von Schalke 04 äußert!" Schneider, ​der zurzeit auch eine mögliche Vertragsverlängerung für Harit planen könnte, weiter: "Es ist total unverständlich, dass er derart negativ über einen seiner besten Spieler spricht. Amine ist in einer überragenden Form, er kann den Unterschied machen und Spiele entscheiden."


Ein weiterer Vorwurf des Trainers war, dass Harit, sobald er nicht spielt, alles tut, "um zurück zu seinem Verein zu kommen". Doch auch das wollte Schneider, der mittlerweile über ein halbes Jahr beim S04 tätig ist, nicht unkommentiert lassen. "Vielleicht sollte Herr Halilhodzic sich Gedanken machen, wie er bei der Nationalmannschaft eine Atmosphäre schafft, dass seine Top-Spieler auch Top-Leistungen abrufen, anstatt sich öffentlich über sie zu äußern", so der 49-Jährige.


Auch der Egoismus-Vorwurf stoß bei ihm auf eine kalte Schulter. Schließlich sei es Harit selbst gewesen, der "bei uns die Kurve gekriegt" hat, und das aus eigenem Antrieb. Die dabei gezeigte Eigeninitiative, die auch auf das Vertrauen von Trainer David Wagner traf, macht sich bei den Königsblauen bislang bezahlt: Mit fünf Toren und zwei Vorlagen ist er bislang einer der wichtigsten Spieler auf dem Platz.