​Beim ​FC Bayern München läuft es derzeit überhaupt nicht rund. Nach der ​1:5-Klatsche gegen ​Eintracht Frankfurt soll noch heute ​Klarheit in der Personalie Niko Kovac herrschen. Zuletzt verloren die Bayern vor über zehn Jahren so deutlich. 90min stellt euch nun die höchsten Niederlagen des Rekordmeisters vor. 


1965 - 1:6 beim ​1. FC Köln

​Die erste dicke Packung mussten die Münchener im Dezember '65 wegstecken. Den Kosmetik-Treffer der Bayern markierte Ehrenpräsident Franz Beckenbauer per Elfmeter.


1974 - 0:5 bei ​Borussia Mönchengladbach und 0:6 bei Kickers Offenbach

Im Jahr 1974 verloren die Bayern gleich zweimal deutlich. Fünf Gegentore schenkte der aktuelle Tabellenerste aus Mönchengladbach ein, gegen den aktuellen Viertligisten aus Offenbach musste Torwart Sepp Maier sogar sechs Mal hinter sich greifen. 


1976 - 0:7 gegen ​Schalke 04


Die höchste Bundesliga-Niederlage in der Vereinsgeschichte musste man im Jahr 1976 gegen den FC Schalke 04 hinnehmen. Mit von der Partie waren unter anderem Ehrenpräsident Franz Beckenbauer, Präsident Uli Hoeneß und Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. Für die Schalker traf Klaus Fischer vier Mal.




70er Jahre

​Es folgten zahlreiche weitere Pleiten der Bayern in den 70er Jahren:

​1975 - 0:6 bei Eintracht Frankfurt
​1977 - 0:5 beim ​HSV

1977 - 1:6 beim 1. FC Saarbrücken
1978 - 0:5 beim 1. FC Kaiserslautern
​1978 - 1:7 bei ​Fortuna Düsseldorf


1994 - 1:5 beim ​SC Freiburg

​Die nächste dicke Pleite folgte erst deutlich später im August '94 gegen den Sportclub aus Freiburg.
2002 - 1:5 bei Schalke 04


2009 - 1:5 beim ​VfL Wolfsburg

​In ihrem Meisterjahr zerlegten Dzeko, Misimovic, Grafite und Co. die Bayern mit 5:1.
​2019 - 1:5 bei Eintracht Frankfurt