​Die Krisenstimmung beim ​FC Bayern München nimmt Formen an. Am späten Samstagabend verkündete der Verein, dass die Trainingseinheit am Sonntag nicht wie geplant öffentlich stattfinden wird. 


Diese Entscheidung wurde kurzfristig in Anbetracht der schwierigen Situation nach der 1:5-​Blamage gegen Eintracht Frankfurt getroffen. Zur Personalie Niko Kovac gibt es aber weiterhin vonseiten der Vereinsführung kein Kommentar.

​​Der Abbruch der öffentlichen Einheit zeigt jedenfalls, dass man im München nach diesem Ergebnis nicht einfach die normale Tagesordnung fortführen will. Für Kovac persönlich sieht die Situation nicht gut aus, er selbst stellt sich wohl bereits auf das schlimmste Szenario ein.