​Oliver Bierhoff schließt eine Rückkehr von Mats Hummels in die deutsche Nationalmannschaft nicht aus! Vielmehr machte der Direktor des DFB-Teams dem BVB-Verteidiger Hoffnung auf eine erneute Nominierung.


Spätestens nach dem Kreuzbandriss von Niklas Süle wurden immer mehr Stimmen in Fußball-Deutschland laut, die eine Rückkehr von Mats Hummels ins DFB-Team forderten. Der 30-Jährige konnte nach seinem Wechsel zu ​Borussia Dortmund wieder zu alter Stärke zurückfinden, wurde von Bundestrainer Jogi Löw dennoch weiterhin nicht berücksichtigt.


Erst in der vergangenen Woche hatte Löw im Rahmen der Vorstellung des neuen VW Golf 8 betont, ​dass er eigentlich nicht mit Hummels plane"Im Fußball ist es schwer, so endgültige Prognosen abzugeben, keine Ahnung, was im nächsten Jahr sein wird. Am Ende steht immer der Erfolg der Mannschaft an erster Stelle, aber bis dahin ist grundsätzlich noch viel Zeit, bis dahin ist es im Moment kein Thema. Man soll jetzt auch nicht immer alle Pläne, die man hat, über den Haufen werfen, weil der eine oder andere verletzt ist."


Bierhoff hat Hummels-Rückkehr "nie ausgeschlossen"


Doch im Gegensatz zum zurückhaltenden Löw preschte Oliver Bierhoff, der als Direktor der Nationalmannschaft tätig ist, ein wenig weiter nach vorne. In der Sky-Sendung '​Wontorra on Tour' erklärte der 51-Jährige, dass eine Hummels-Rückkehr durchaus ein Thema sei: "Wir haben von Anfang an nie ausgeschlossen, dass ​Hummels zurückkehren könnte. Es war immer so ein bisschen, leider durch eine Kommunikation, das Bild entstanden, als ob es ein finaler Ausschluss aus der Nationalmannschaft war."

FBL-WC-2018-MATCH27-GER-SWE

Stattdessen betonte Bierhoff, dass man Hummels (sowie auch ​Thomas Müller und Jerome Boateng) noch nicht offiziell verabschiedet habe - deshalb sei eine Rückkehr gar nicht so abwegig: "Ich habe immer gesagt: Wir haben noch keinen Spieler verabschiedet. Wenn wir das gemacht hätten, hätten wir einen Blumenstrauß und ein Geschenk zum Länderspiel gegeben. Ich fand das damals sehr klar und deutlich, auch für die Spieler wie Niklas Süle und andere, zu sagen, wir planen jetzt nicht mit euch - wir haben andere Vorstellungen und wir möchten das auch nicht jeden Monat diskutieren. Aber im Fußball würde ich eh nie was ausschließen, aber das war auch nie so gedacht."