Der ​1. FC St. Pauli und ​Eintracht Frankfurt wollen im Duell am Mittwochabend den Einzug ins Achtelfinale schaffen. Die SGE geht dabei als klarer Favorit in die Partie. Alle Infos zur TV-Übertragung, zu Livestreams, sowie den Team-News und den voraussichtlichen Aufstellungen gibt es hier in der Übersicht.


Wo wird das Spiel übertragen? Die wichtigsten Eckdaten zur Partie

Datum Mittwoch, den 30. Oktober 2019 
Anstoß 20:45 Uhr
Stadion Millerntor-Stadion (St. Pauli)
Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck
TV-Übertragung Sky Sport 2 HD (kostenpflichtig) 
Live-StreamSky Go / Sky Ticket (kostenpflichtig) 

​Kostenloser Fußball-Livestream gesucht?


Team-News


Die Gastgeber des 1. FC St. Pauli werden im Spiel auf mehrere Akteure verzichten müssen. Wie Trainer Jos Luhukay auf der Pressekonferenz vor dem Spiel mitteilte, werden u. a. Christopher Buchtmann (Innenbandanriss) und ​James Lawrence (muskuläre Probleme) aussetzen müssen. Auch Marc Hornschuh wird aufgrund von fehlender körperlicher Belastbarkeit fehlen. Des Weiteren sind Henk Veerman und Philipp Ziereis noch nicht richtig fit, für die Startelf wird es bei beiden definitiv nicht reichen.

Auch Eintracht Frankfurt wird sich auf ein paar Wechsel in der Startelf einstellen müssen. So fehlt Stürmer André Silva weiterhin wegen Problemen mit seiner Achillessehne, Torwart Kevin Trapp fällt wie gehabt für den Rest der Hinrunde aus und auch Jonathan de Guzmán fehlt noch immer aufgrund von muskulären Problemen. Mijat Gacinovic ist noch nicht ganz sicher, das Abschlusstraining wird wichtig sein. Trainer Adi Hütter hat bereits angekündigt, an manchen Stellen rotieren zu wollen.

Voraussichtliche Startaufstellungen


St. PauliHimmelmann - Zander, Östigard, ​Kalla, Buballa - Becker, Knoll, Miyaichi, Möller Daehli - Gyökeres, Tashchy

Für die vorausssichtliche Startelf von Eintracht Frankfurt ​hier klicken.


Direkter Vergleich


Zwischen dem 1. FC St. Pauli und Eintracht Frankfurt gab es bereits 19 Duelle, das letzte ist bereits knapp acht Jahre her. Im Dezember 2011 gewann St. Pauli am 19. Spieltag der zweiten Liga mit 2:0 vor heimischen Publikum. Insgesamt spricht die Bilanz aber für die SGE: Sieben Spiele konnten sie für sich entscheiden, während man lediglich fünf Partien verloren geben musste. Dazu gab es sieben Unentschieden. Auch die Tordifferenz spricht mit 38:31 für die Eintracht.


Die aktuelle Form


Die Norddeutschen stehen nach elf Spieltagen in der zweiten Liga mit dreizehn Punkten auf dem zwölften Platz. Die Ansprüche stehen schon länger höher als das, was die Mannschaft abliefern kann. Im Monat Oktober hat man kein einziges Spiel gewinnen können - den letzten Sieg​ feierte man am 29. September mit einem 2:0 gegen den ​SV Sandhausen. Seitdem kam man über ein Remis und zwei Niederlagen zuletzt nicht hinaus. Adi Hütter erwartet, dass die Mannschaft gerade deswegen besonders motiviert sein wird. 


Eintracht Frankfurt ist trotz regelmäßig guter Auftritte in der ​Bundesliga bislang nicht ganz zufrieden mit der derzeitigen Tabellensituation. Der neunte Platz muss es aktuell sein, wobei man auch die Möglichkeit gehabt hätte, bereits höher zu stehen. Die Niederlage am Sonntag gegen ​Borussia Mönchengladbach war die erste seit dem 14. September, und zuvor hat man sich souverän gegen ​Bayer Leverkusen durchsetzen können. 


Die jeweils letzten drei Partien der beiden Mannschaften

1. FC St. Pauli Eintracht Frankfurt 
​Nürnberg 1:1 St. Pauli Frankfurt 3:0 Leverkusen 
St. Pauli 0:1 Darmstadt Leverkusen 2:1 Lüttich (EL) 
​Heidenheim 1:0 St. Pauli ​Gladbach 4:2 Frankfurt


Prognose


Auch wenn ein Pokalspiel der Tradition nach immer eine gewisse Spannung bereithalten kann, sollte die SGE im Normalfall als klarer und sicherer Sieger vom Platz gehen. Nicht nur die individuelle Qualität spricht für die Hessen, sondern auch die derzeitige Form. Während St. Pauli weiterhin darum ringt, eine gute Serie starten und stabil spielen zu können, ist die Stimmung bei den Frankfurtern gut, die Offensive liefert regelmäßig genug Tore ab.