​Für Aleksander Isak ging im Sommer das Kapitel ​Borussia Dortmund vorerst zu Ende. Nachdem der schwedische Nationalspieler bereits in der Rückrunde an den niederländischen Klub Willem II Tilburg verliehen war, ​wagte er den Sprung nach Spanien, wo er sich Real Sociedad San Sebastián anschloss. Am Wochenende bescherte der 20-Jährige seinem neuen Arbeitgeber einen wichtigen Auswärtssieg.


6,5 Millionen Euro Ablöse kassierte der BVB im Sommer für den Mittelstürmer, der in den Monaten zuvor in der Eredivisie mit zahlreichen Torbeteiligungen (13 Treffer/sieben Vorlagen) auf sich aufmerksam gemacht hatte. Bei Real Sociedad kam Isak bislang an jedem Spieltag zum Einsatz, für die Startelf reichte es allerdings nur einmal. Auch am vergangenen Wochenende kam der Youngster gegen Celta Vigo wieder als Joker zum Zug. 


Zweiter Saisontreffer für Isak


In der 75. Spielminute wurde der Ex-Dortmunder für Willian José eingewechselt. Nur wenige Minuten später war Isak nach Vorarbeit von Martin Ödegaard zur Stelle und traf zum 1:0-Endstand. Durch den späten Auswärtssieg kletterte Real Sociedad in der Tabelle auf Rang drei. Dank seines zweiten Saisontreffers darf sich der Stürmer sicherlich Hoffnungen auf einen weiteren Startelfeinsatz machen. Die bisherige Entwicklung von Isak in Spanien ist durchaus positiv zu bewerten. Bei Real Sociedad hat der Rechtsfuß gute Voraussetzungen, um den nächsten Karriereschritt zu machen.


Beim BVB hingegen trauert wohl so mancher Fan dem schwedischen Nationalspieler hinterher. Auch wenn Isak in Dortmund einen schweren Stand hatte, könnte er den Schwarz-Gelben in der aktuellen Situation (Ausfall von Paco Alcacer) durchaus weiterhelfen. Dem Vernehmen nach will der Vizemeister im Winter ​einen ähnlichen Stürmertyp wie Isak, für den Dortmund eine Rückkaufoption in Höhe von 30 Millionen Euro besitzt, verpflichten.