​Die U19 von ​Borussia Dortmund wäre am neunten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga um ein Haar über Schlusslicht Preußen Münster gestolpert. Dass die Mannschaft von Trainer Michael Skibbe am Ende doch noch einen 4:2-Auswärtssieg feiern konnte, lag wie so häufig vor allem an einem Spieler: Shootingstar ​Youssoufa Moukoko.


In der ersten Halbzeit kamen die Schwarz-Gelben und auch Moukoko nur schwer in die Gänge und lagen daher zum Pausenpfiff mit 1:2 zurück. Im zweiten Spielabschnitt zeigte der erst 14-jährige Angreifer der Borussen aber eindrucksvoll, wieso er als eines der größten Talente im europäischen Fußball gilt und selbst ​Bundestrainer Joachim Löw bereits auf sich aufmerksam machen konnte.


Lupenreiner Hattrick von Moukoko


Dabei gelang Moukoko in der 59. Spielminute zunächst der wichtige Ausgleichstreffer. Binnen nicht einmal 20 Minuten legte der Deutsche mit kamerunischen Wurzeln noch zwei Mal nach und brachte seine Dortmunder auf die Siegerstraße. Der Sieg tat allen Beteiligten sichtlich sehr gut, mussten die Borussen zuletzt doch zwei Niederlagen in Folge, darunter auch eine herbe ​4:0-Klatsche im Derby gegen den FC Schalke 04 hinnehmen.


Auch Moukoko war bei der Pleite gegen die Königsblauen blass geblieben, zeigte sich nun aber wieder gewohnt kaltschnäuzig. Unterm Strich stehen für den Teenager, der eigentlich auch noch in jüngeren Altersklassen spielberechtigt wäre, in seiner ersten Saison bei den A-Junioren nun schon unglaubliche 18 Treffer und drei Torvorlagen zu Buche. 


Nachdem er in der Vorsaison mit 50 Buden bereits einen neuen Rekord bei der U17 aufgestellt hatte, führt er nun auch bei der U19 die Torjägerliste mit weitem Abstand an.


Das Spielerprofil von Youssoufa Moukoko

​PositionMS​
​Alter​14
​Vertragslaufzeit​30.06.2022
​BVB-Spiele (verschiedene Altersklassen)​69
​BVB-Tore (verschiedene Altersklassen)​109

Der Triumph gegen Münster sorgte auch bei ​Coach Michael Skibbe für ein Aufatmen. Der ehemalige Assistent von Bundestrainer Rudi Völler war als großer Hoffnungsträger für die BVB-Jugend verpflichtet worden, hinkt mit seiner U19 derzeit aber noch den hohen Erwartungen hinterher.​