​Über den gestrigen 2:1-​Sieg gegen Union Berlin freut man sich beim FC Bayern nicht allzu sehr. Einige durchaus positive Lichtblicke gab es trotzdem, wie zum Beispiel die Leistung von Youngster Alphonso Davies. 


Am Samstagnachmittag stand der 18-jährige Kanadier erstmals in der Startelf der Bayern-Profis, Davies wurde als Linksverteidiger anstelle von David Alaba eingesetzt. Auf derselben Position spielte er auch Ende September gegen den SC Paderborn, damals zeigte er jedoch viele Schwächen auf. 


Offenbar wurde Davies für seine schwache Defensiv-Leistung von seinem Cheftrainer Niko Kovac kritisiert, danach musste auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic mit ihm sprechen. "Wir reden viel mit den jungen Spielern, damit sie die Fehler, die sie gemacht haben, abstellen", sagte der Kaderplaner laut der tz. "Wir haben auch noch mal darüber gesprochen, dass er mehr Sorge für die Defensive trägt, wenn ein Gegner im Rücken wegläuft."


Gegen Union Berlin war Davies derweil einer der besten Münchner auf dem Platz, allerdings sieht Brazzo noch viel Luft nach oben: "Es war eine ordentliche Leistung, aber auch er kann noch mehr." Für weitere Chancen hat er sich auf jeden Fall empfohlen.