​​Manchester United konnte sich am Donnerstag in der Europa League zwar mit Ach und Krach gegen Partizan Belgrad durchsetzen, die Schwächen bei den Red Devils traten aber auch bei diesem knappen 1:0-Erfolg offen zu Tage. Vereinslegende Paul Scholes kam infolgedessen auf eine überraschende Idee und legte seinem Ex-Klub nahe, sich um den beim ​FC Arsenal aussortierten Spielmacher Mesut Özil zu bemühen.


Dass​ Mesut Özil mit seinem Reservistendasein bei den Gunners alles andere als zufrieden sein kann, ist längst nicht mehr neu. Unter Trainer Unai Emery hat der ehemalige deutsche Nationalspieler seit Monaten einen äußerst schweren Stand und wird immer weiter ins zweite, oder gar dritte Glied zurückgedrängt. Obwohl die Londoner bei ihrem Europa-League-Spiel gegen Vitoria Guimaraes auf gleich mehrere Stammkräfte verzichteten, war am Donnesstag dennoch kein Platz für den frustrierten Edeltechniker gewesen.


United seit Wochen in der Krise


Obwohl die Gunners in der ​Premier League nicht wirklich zu überzeugen wussten, dürfte sich an der Situation des Topverdieners wohl vorerst nichts ändern. ​Paul Scholes, seines Zeichens Vereinslegende des Erzrivalen Manchester United, kümmert es wenig überraschend kaum, wie es um den Klub aus der Hauptstadt gestellt ist und konzentriert sich vielmehr auf die Vorgänge bei den Red Devils.


Seit Wochen stolpert der einst so glorreiche Klub aus Manchester von einer Verlegenheit in die nächste und belegt in der Liga derzeit einen indiskutablen 14. ​Tabellenplatz. Auch der Auftritt gegen Belgrad löste bei dem ehemaligen Mittelfeldspieler nun alles andere als Begeisterungsstürme aus. 


Özil als (zwischenzeitliche) Lösung


In seiner Funktion als TV-Experte bei BT Sport ließ sich Scholes daher nach der Partie gegen Partizan eine für viele Beobachter überraschende Aussage entlocken und erklärte, wieso Özil seiner Einschätzung nach für United eine Überlegung wert wäre. Dabei zeigte der 44-Jährige vor allem auch kein Verständnis dafür, wieso der gebürtige Gelsenkirchener bei Arsenal derzeit komplett außen vor ist. "Ich kann es nicht verstehen. Ich denke er ist ein Spieler, der die einzelnen Mannschaftsteile verbinden kann", wird Scholes von der Sun zitiert.


Von den Qualitäten des Spielmachers zeigte sich der Ex-Profi dabei sehr überzeugt und verwies auf die zahlreichen Erfolge des Weltmeisters von 2014. Einen Vorstoß von Seiten der Red Devils würde Scholes daher absolut begrüßen: "Er könnte eine kurzfristige Lösung sein."


Ball liegt bei Özil


Nach Ansicht des einstigen Mittelfeldstrategen käme ein Wechsel aber wohl nur dann in Betracht, wenn Özil bereit wäre, gewisse Kompromisse einzugehen. "Ich denke es kommt im Endeffekt auf ihn an und ob er bereit ist, Einbußen in Sachen Gehalt hinzunehmen." 


Das Spielerprofil von Mesut Özil:

​Position​OMF
​Alter31​
​Marktwert​35 Mio. Euro
​Vertragslaufzeit​30.06.2021
​Spiele für Arsenal​233
​Scorerpunkte für Arsenal​117


(Marktwert laut transfermarkt.de)


Aufgrund dieser verzwickten Ausgangslage rechnet Scholes aktuell nicht wirklich damit, dass sich aus seinem Gedankenmodell tatsächlich etwas konkreteres entwickeln könnte, betonte aber ausdrücklich, dass Özil genau der Art von Spielern angehöre, die United zumindest als Übergangslösung gut zu Gesicht stehen würden.​